Laufabend mit Bezirksmeisterschaft

Sonja Oltmanns holt Silber vor Malyzia Vömel

+
Zufrieden mit den Schützlingen: Trainer Uwe Cordes freute sich mit Vizemeisterin Sonja Oltmanns (r.) und Malyzia Vömel.

Verden - 71 Leichtathleten ließen beim Verdener Laufabend das EM-Fußballspiel Deutschland gegen Nordirland zur unwichtigen Nebensache werden. Über 1500 m wurden die Bezirksmeister ermittelt, und der jüngste Nachwuchs kämpfte über 2000 m und 800 m um neue Bestzeiten.

45 Läuferinnen und Läufer traten zu drei gemischten Zeitläufen über 1500 m an. Im ersten und schnellsten Lauf gingen die beiden ersten Plätze an zwei Läufer, die außerhalb der Meisterschaftswertung antraten. Es siegte der U18-Jugendliche Robert Meier vom TuS Bothfeld mit 4:18,26 Minuten knapp vor dem Oytener LGKV-Mann Abiel Hailu (4:19,57), der Eritreer ist bei Meisterschaften noch nicht startberechtigt. Das gilt auch für seinen Landsmann Fisha Werede, der über 4:33,03 Minuten ebenso zufrieden war. Als Meisterschaftsvierter der Männer zeigte sich Moritz Schaller (Verden) mit 4:40,99 Minuten nicht ganz zufrieden, sein Bruder Josef wurde im ersten Rennen nach langer Krankheitspause mit 4:56,25 Minuten Sechster.

Im Rennen der Frauen siegte Carlotta Meyer-Ranke von der LG Nordheide überlegen mit 4:42,29 Minuten. LGKV-Läufertrainer Uwe Cordes (Bendingbostel) führte Sonja Oltmanns und Malyzia Vömel (beide Verden) zu den angestrebten Zeiten unter fünf Minuten. Oltmanns freute sich über die persönliche Bestzeit von 4:54,04 Minuten, und Vömel war nach berufsbedingtem Trainingsrückstand als Dritte der Frauenmeisterschaft mit 4:58,35 Minuten sehr zufrieden. Bezirksseniorenmeister wurden der Thedinghauser Michael Trense (M55) mit 5:14,01 Minuten und der Verdener Michael Spöttel (M60, 5:30,21.

Im 2000 m-Rahmenwettbewerb der U16-Jugend gefielen besonders Nele Prüser und Stella Kuhr (beide Verden). Zwei Tage nach der Blockwettkampf-Landesmeisterschaft mit dem abschließenden 2000 m-Lauf verbesserten sich beide deutlich. Nele legte acht Sekunden auf 7:04,07 Minuten zu und Stella um vier Sekunden auf 7:19,33 Minuten. Über 800 m war M10-Talent Lasse Rohr (Verden) nach überlegenem Lauf mit 2:37,26 Minuten nicht ernsthaft gefordert, W11-Siegerin Hannah Wittbold-Müller kam mit 3:07,97 Minuten ebenso zu einer neuen persönlichen Bestzeit wie M11-Sieger Daniel Schimpf (beide Verden) mit 2:55,98 Minuten.

hbm

FDP verabschiedet Wahlprogramm

FDP verabschiedet Wahlprogramm

Merkel spricht mit saudischem König über Terror-Bekämpfung

Merkel spricht mit saudischem König über Terror-Bekämpfung

Oldie-Fete der Leas vom Lionsclub Rotenburg

Oldie-Fete der Leas vom Lionsclub Rotenburg

Klitschkos Zukunft nach K.o-Niederlage offen

Klitschkos Zukunft nach K.o-Niederlage offen

Meistgelesene Artikel

„Das Finale ist der Höhepunkt der Saison“

„Das Finale ist der Höhepunkt der Saison“

Muzzicatos Planungen laufen

Muzzicatos Planungen laufen

1:2 – Kai Schumacher der FSV-Albtraum

1:2 – Kai Schumacher der FSV-Albtraum

Jens Finger rettet TSV Etelsen wenigstens einen Punkt – 1:1

Jens Finger rettet TSV Etelsen wenigstens einen Punkt – 1:1

Kommentare