Verdener Cross Trophy: Thedinghauserin in Midi-Tour vorn

Sina Wesemann bleibt Christine Pordzig auf Fersen

Sina Wesemann (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) liegt zur Zeit auf Shania auf Platz zwei in der Midi-Tour. - Foto: Ingo Wächter

Verden - Beim Kampf um die Verdener Cross-Trophy 2016 liegen drei von fünf Events hinten den Aktiven. Nach den Turnieren beim RV Alte Aller Langwedel-Daverden, RV Aller-Weser und RC Hagen-Grinden führen in den verschiedenen vier Touren Janica Brauer (RC Hagen-Grinden), Christine Pordzig (RV Thedinghäuser Holz), Maximilian Yi (RSG Royal Rosengarten) und Melina Hasenclever (RV Alte Aller Langwedel-Daverden).

Es kann aber bei der Verdiana im August und beim Reitertag des RV Graf von Schmettow im Oktober noch viele Veränderungen geben, da nur die drei besten Ergebnisse der fünf Turniere in die Wertung einfließen. Beim erstmals ausgetragenen „Krümel-Cross“ für die Jüngsten gibt es sogar noch eine sechste Station in Rüspel.

In der Maxi-Tour führt Janica Brauer (RC Hagen-Grinden) auf Wild Angel mit 49 Punkten vor Annika Kanne (RFV Vogtei-Ruthe) auf Santanyi M mit 40 Punkten und Josefine Clausen (RC Hof Becker) auf Preuße mit 36 Punkten. In der Midi-Tour liegt weiterhin Christine Pordzig (RV Thedinghäuser Holz) auf Carlos de la Vega mit fast optimalen 58 Punkten vorn vor Sina Wesemann (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) auf Shania mit 56 Punkten. Weit zurück folgen als Dritte Jan Heemsoth (RV Graf von Schmettow) auf Misty Morning und Kim Eschenhorst (RSG Meeresberg) auf Daresalam mit je 37 Punkten.

In der Mini-Tour ist nach drei Siegen und jeweils der Höchstzahl von 20 Punkten Maximilian Yi (RSG Royal Rosengarten) mit Crockkodile Dundee nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Beste Aussichten auf Platz zwei hat Leonie Marie Uelzen (Etelser RG) mit Nordstern mit 53 Punkten, aber auch Maximilians Schwester Louisa Ada Charlotte Yi mit Golden Sundancer folgt mit 49 Punkten nicht weit zurück.

Ganz offen ist der „Krümel-Cross“. Bei den Jüngsten liegt Melina Hasenclever (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) mit Wiesenguts Tamano mit 40 Punkten in Führung, knapp vor Anabel Baumgart mit Flash (38), Linea Heemsoth mit Mumann (35) und Ferdinand Vogler (alle RV Aller-Weser) mit Tullibards Snowy.

Birgit Tewes (Achim), Hauptorganisatorin der Verdener Cross Trophy, ist sehr zufrieden: „Es waren bisher spannende Wettkämpfe. Die Aktiven werden immer besser. Es ist eine super Vorbereitung auf den Vielseitigkeitssport.“

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Meistgelesene Artikel

Vafing Yabateh – für Uphusen wird er zur Startelf-Option

Vafing Yabateh – für Uphusen wird er zur Startelf-Option

Friauf wechselt nach Ottersberg

Friauf wechselt nach Ottersberg

Ohlmann, Hagensen und Schanthöfer nach Uesen

Ohlmann, Hagensen und Schanthöfer nach Uesen

Zimmermann zirkelt zweimal – Verden 3:1

Zimmermann zirkelt zweimal – Verden 3:1

Kommentare