Oberligist erreicht Remis gegen Heidmark

TV Oyten II: Carolin Sunder mit 32:32 zufrieden

Marie Schote vom Handball-Oberligisten TV Oyten II in Aktion.
+
Durchgesetzt: Marie Schote ließ hier Heidmarks Kim Burmester stehen und erzielte eins ihrer zwei Tore. Für Oyten II reichte es beim 32:32 aber nicht zum Sieg.

Oyten – Den erhofften Heimsieg verpasst – aber Carolin Sunder zeigte sich trotzdem zufrieden. Nach dem 32:32 (17:19) des Handball-Oberligisten TV Oyten II gegen die HSG Heidmark sah die Trainerin am Sonntag die positiven Dinge.

„Für die erste Partie nach langer Pause war es in Ordnung. In der zweiten Halbzeit hat die Abwehr richtig gut gestanden. Mit dem Ergebnis können wir leben, so bleiben wir oben dran“, so die Übungsleiterin

Im körperlich betonten Spitzenspiel erwiesen sich die punktgleichen Teams auf Augenhöhe, sodass am Ende ein verdientes Remis stand. Dabei erwischten die Gastgeberinnen keinen guten Start, lagen in der neunten Minute 3:7 hinten. „Wir haben insgesamt in der ersten Hälfte zu viele Gegentore kassiert, da wirkte die Deckung noch nicht sicher“, analysierte Sunder. Immerhin ließen die Vampires die HSG nicht weiter davonziehen, kamen wieder in Schlagdistanz und gingen mit 17:19 in die Pause.

Lob an Debütantinnen Lena Prütt und Jaane Meyer

Im zweiten Abschnitt steigerte sich die Abwehr, ließ nur noch 13 Heidmark-Treffer zu. Schon in der 32. Minute gelang Lene Prütt mit dem 20:19 die erstmalige TVO-Führung. Das Heimteam zog sogar auf drei Tore weg (24:21, 27:24), brachte den Vorsprung aber nicht über die Zeit. „Vorne trafen wir einige unschlaue Entscheidungen, so fehlten uns letztlich drei oder vier Tore, die möglich waren“, sah Sunder den Knackpunkt für den entronnenen Sieg.

Beim 28:28 (49.) hatte der Gast ausgeglichen, auch das 31:29 (55.) durch Julia Otten sollte nicht zum Triumph reichen. Mit einem Siebenmeter rettete Kim Burmester der HSG wenige Sekunden vor Abpfiff noch einen Zähler.

Lob hatte Carolin Sunder für zwei A-Jugendliche parat, die ihr Debüt bei den Damen gaben: „Lena Prütt im linken Rückraum und Jaane Meyer am Kreis haben mich überzeugt.“ Auch die Aushilfe durch Julia Otten aus der Dritten zahlte sich aus.

Tore TV Oyten: Gerling (2), Salkic (8), Otten (4), Schote (2), Wendt (3), Pleß (5), Böttjer (5/3), Prütt (1), Köster (2).  vde

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Ingo Ehlers raus – Christoph Schweitzer übernimmt

Ingo Ehlers raus – Christoph Schweitzer übernimmt

Ingo Ehlers raus – Christoph Schweitzer übernimmt
Fußball-Landesligist TSV Etelsen hat die wichtigsten Hausaufgaben erledigt

Fußball-Landesligist TSV Etelsen hat die wichtigsten Hausaufgaben erledigt

Fußball-Landesligist TSV Etelsen hat die wichtigsten Hausaufgaben erledigt
Mehrere gute Platzierungen in Osterholz

Mehrere gute Platzierungen in Osterholz

Mehrere gute Platzierungen in Osterholz
Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise

Kommentare