Wechsel zum Handball-Oberligisten Achim/Baden

Oytens Mittelspieler Sibahi: „Erst einmal Fuß fassen“

+
Willkommen beim Handball-Oberligisten SG Achim/Baden: Neuzugang Mohamed Sibahi (Mitte), Trainer Tobias Naumann (links) und Manager Cord Katz freuen sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Achim - Mit Mohamed Sibahi hat sich Handball-Oberligist SG Achim/Baden die Dienste eines pfeilschnellen Mittelspielers gesichert. In der vergangenen Saison hatte „Mo“ sowohl bei der Bundesliga-A-Jugend des TV Oyten als auch bei der TVO-Herrenmannschaft (Landesliga) seine Extraklasse nachgewiesen. Insgesamt stand der 182 Zentimeter große Akteur vier Spielzeiten für die Vampires auf dem Parkett. „Ich hatte mehrere Optionen. Die meisten Gründe sprachen allerdings für die SG, nach langem Überlegen habe ich meine Zusage gegeben“, ließ der 19-Jährige, der mit dem Zug aus Delmenhorst anreist, am Mittwoch wissen.

Wie Achims Manager Cord Katz erläuterte, sei der Rechtshänder ein Spieler, der im Hinblick auf die nähere Zukunft eine Perspektive im kreativen Rückraum darstelle. „Unser Team ist schwer in der Verjüngung, der Altersdurchschnitt sinkt stetig. Das macht einfach Spaß, obwohl man einige alte Hasen in der Mannschaft noch braucht. Mo hat den Zug zum Tor“, freut sich Katz auf den Schüler der zwölften Klasse von der Delme. Als diese Zeitung Sibahi am Mittwoch erreichte, war er gerade an seiner Schule in ein Theaterstück im Fach „Darstellendes Spiel“ involviert, in dem er einen Therapeuten einer amerikanischen Highschool mimte.

Dass die Verpflichtung in unmittelbarer Verbindung mit dem Kreuzbandriss von Neuzugang Tobias Freese steht, wollte Katz nicht abstreiten. Coach Tobias Naumann ergänzte: „Sicherlich soll Mohamed bei uns die Vakanz in der Rückraum-Mitte beheben und möglichst schnell in diese Aufgabe hineinwachsen. Dafür bringt er gute Anlagen mit.“ Die SG habe sich die Dienste des spielintelligenten Rechtshänders mit der Zusage gesichert, dass dieser nicht wie andere der Jugend entwachsene Talente zunächst einmal auf der harten Ersatzbank versauern würde.

Sibahis Ex-Bundesliga-Teamkollegen Malte Meyer und Noah Dreyer hätten ihm zum Wechsel in die Naumann-Truppe geraten. Katz: „Unser Trainer baut junge Spieler ein. Und Mo passt in unser Konzept. Wir sind glücklich über seine Entscheidung, das SG-Trikot zu tragen.“ Der junge Mann will sich insbesondere durch den Abwehrstrategen und jetzigen Coach Naumann in der Defensive verbessern und seine Defizite dort minimieren.

In der nächsten Saison möchte sich die SG im oberen Drittel der vierthöchsten deutschen Spielklasse wiederfinden. Da tut die Verpflichtung von „Mo“ sicher gut, um dieses Ziel in einer „bärenstarken Liga“ (O-Ton Katz) zu erreichen. Sibahi: „Ich möchte erst einmal in der Oberliga Fuß fassen und eine gute Saison spielen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Dämpfer gegen Arsenal: Eintracht verliert zum Europa-Auftakt

Dämpfer gegen Arsenal: Eintracht verliert zum Europa-Auftakt

619. Großmarkt Diepholz - die Eröffnung am Donnerstag

619. Großmarkt Diepholz - die Eröffnung am Donnerstag

Waldjugendspiele in Verden - Der Donnerstag

Waldjugendspiele in Verden - Der Donnerstag

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

Meistgelesene Artikel

Krüger: Nach dem Premieren-Tor liegt er auf Eis

Krüger: Nach dem Premieren-Tor liegt er auf Eis

Erster Saisonsieg, aber Jonah Klimach geht

Erster Saisonsieg, aber Jonah Klimach geht

Guter Beginn zahlt sich nicht aus – 22:29

Guter Beginn zahlt sich nicht aus – 22:29

Fitschen gefällt der neue Teamspirit

Fitschen gefällt der neue Teamspirit

Kommentare