RW Achim steht im Endspiel in Bothel unter Druck / Kein Harakiri

Senci: „Für uns zählt nur ein Sieg“

RW-Trainer Faruk Senci

Achim - Vor dem Kellerduell beim TuS Bothel (So., 15 Uhr) macht sich Faruk Senci nichts vor. „Bei einer Niederlage sind wir abgestiegen. Daher zählt für uns auch nur ein Sieg“, lässt der Interimstrainer des Fußball-Bezirksligisten 1. FC RW Achim auch keine zwei Meinungen gelten.

Trotz dieser klaren Ansage will Senci in Bothel aber kein Harakiri spielen lassen. „Natürlich müssen wir etwas mehr als Bothel investieren, da denen schon ein Punkt reicht. Dennoch lassen wir es ruhig angehen. Denn wir haben ja 90 Minuten Zeit“, verweist der FC-Coach auf das Bundesliga-Finale des SV Werder am vergangenen Wochenende. „Das ist allen bewusst. Und wenn sich dann jeder an die ihm gestellten Aufgaben hält, bin ich zuversichtlich was den Ausgang angeht“, macht sich Senci hinsichtlich der Motivation seiner Mannschaft ohnehin keine Gedanken: „Die meisten können den Anpfiff schon gar nicht abwarten.“

In personeller Hinsicht gibt es auf Seiten der Achimer keine großen Probleme. Bis auf den gesperten Ferdi Yilmaz und Nüsret Yüksel (Urlaub) sind alle Spieler an Bord.

kc

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare