WM der sechsjährigen Dressurpferde: „Tänzer immer“ tanzt sie alle aus

Kirsten Brouwer holt Gold

+
Tanzte mit ihrem „Tänzer immer“ bei der WM der sechsjährigen Dressurpferde alle aus: Kirsten Brouwer. Fotos (4): Wendt

Verden - Von Jürgen Honebein. Den erwarteten niederländischen Sieg gab es gestern im Weltmeisterschaftsfinale der sechsjährigen Dressurpferde in Verden. Kirsten Brouwer siegte auf dem Hengst „Tänzer immer“ mit der Wertnote 9,02 vor Stephanie Dearing (Österreich) auf dem Hannoveraner Schimmelhengst Auheim Del Magico (8,66) und der Niederländerin Gerdine Maree auf Dream Boy (8,64).

Die beste deutsche Teilnehmerin Beatrice Buchwald verpasste auf dem Hannoveraner Hengst Den Haag (8,62) nach einer tollen Aufholjagd mit Platz vier nur knapp eine Medaille.

Insgesamt war es eine Konkurrenz, die von der Klasse her nicht mit dem Finale der fünfjährigen Dressurpferde Schritt halten konnte. Kaum ein Teilnehmer kam ohne Fehler durch das Programm. Gerichtet wurde die Prüfung von Maria Colliander (FIN), Andrew Ralph Gardner (GBR), Kurt Christensen (DEN) und dem deutschen Chefrichter Dr. Dietrich Plewa.

Aus deutscher Sicht gelang der im Rheinland lebenden und bei der vielfachen Olympiasiegerin und Weltmeisterin Isabel Werth als Bereiterin arbeitende Beatrice Buchwald mit dem Westfalen Hengst Den Haag die Rehabilitation. Nach einem enttäuschenden Platz 17 in der Quali und durch Platz drei im Kleinen Finale noch so gerade ins Große Finale gerutscht, boten beide eine starke Leistung. Größere Fehler waren dieses Mal nicht zu erkennen, so dass die Wertnote von 8,62 durchaus in Ordnung ging. Der Hengst zeigte seine Stärken im Schritt mit einer 9,2 und im Galopp mit einer 9,0. Die beste deutsche Reiterin in der Quali Marie Pundsack (Cappeln) konnte mit ihrem Wallach QC Flamboyant OLD, der den ganzen Vortrag über unruhig wirkte, Beatrice Buchwald nicht von der Spitze verdrängen und fiel sogar auf den 14. Platz zurück.

Die Führung von Beatrice Buchwald und Den Haag hielt bis zur drittletzten Starterin. Dann übernahm die spätere Weltmeisterin Kirsten Brouwer auf dem KWPN-Hengst Tänzer immer die Führung, obwohl auch diesem Paar einige kleinere Fehler unterliefen. Der Sieg von Kirsten Brouwer geriet dann nicht mehr in Gefahr, obwohl die Österreicherin Stephanie Dearing auf dem Hannoveraner Hengst Auheim Del Magico zu überzeugen wusste. Der Siegerhengst der österreichischen Körung wirkte insgesamt etwas zu brav, holte aber mit der Note 8,66 die Silbermedaille.

Favoritin und Siegerin der Qualifikation Gerdine Maree (Niederlande) kam mit ihrem Dream Boy als 16. und damit letzte Finalistin in die Bahn, doch auch ihr Vortrag hatte Schwächen, so dass es „nur“ zur Bronzemedaille reichte. Beatrice Buchwald wurde am Ende auf Den Haag (8,62) hervorragende Vierte. Jana Freund belegte auf der Stute Cassiopaya (8,44) Platz acht, Charlotte Rummenigge unter den Augen ihres Vaters Karl-Heinz Rang zehn und Ingrid Klimke musste sich auf ihrem Hengst Franziskus mit Platz 13 begnügen.

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare