Bassen II nach 4:3-Erfolg über Oyten II noch ohne Punktverlust

Schymiczek-Elf muss nach 4:0 noch zittern

Oytens Mario Sonntag setzt sich in dieser Szene gegen Bassens Janek Hohlen und Julian Lange (17) durch und trifft gegen Keeper Leon Henke zum 3:4.
+
Oytens Mario Sonntag setzt sich in dieser Szene gegen Bassens Janek Hohlen und Julian Lange (17) durch und trifft gegen Keeper Leon Henke zum 3:4.

Verden – Mit dem FC Verden 04 II, TB Uphusen II und dem TSV Bassen II weisen nach dem zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga noch drei Reserveteams eine blütenweiße Weste auf. Am Tabellenende rangiert nach der zweiten deutlichen Niederlage indes der SV Baden.

TSV Fischerhude-Quelkhorn II - TB Uphusen II 1:7 (1:2). Zunächst hatte es gegen die Notelf von Trainer Reiner Seeger nicht nach einem Kantersieg der Gäste ausgesehen. Die frühe Führung durch Suriyan Pamplong (6.) glich Marvin Schnaars zum 1:1 (27.) aus. Zwar traf Ibo Leilo noch vor der Pause zur erneuten Gästeführung (43.), aber Pascal Schubert hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Doch sein Freistoß klatschte ans Lattenkreuz. In der zweiten Hälfte Lailo und Aykut Kalidirici, der in der 53. Minute zum 3:1 traf, die Fischerhuder Hintermannschaft regelmäßig schwindelig. Sehenswert der Treffer zum 4:1 (55.), als Lailo aus der eigenen Hälfte einfach mal abzog und Keeper Konstantin Gaber überraschte. Erneut Kaldirici (80.), Leilo mit seinem dritten Streich (83.) und Adrian Schaeffer (89.) trafen zum 7:1-Endstand. „Letztlich geht die Niederlage selbst in der Höhe in Ordnung, da Uphusen in der Offensive eine unglaubliche Qualität hat“, stellte Reiner Seeger fair fest.

Sonntag-Tore kommen in Bassen zu spät

TSV Bassen II - TV Oyten II 4:3 (3:0). Nach einer 4:0-Führung machte es Bassen noch einmal spannend. Doch am Ende retteten die Gastgeber den Sieg über die Zeit. Gegen extrem hoch verteidigende Oytener war es Kevin Segelken, der mit zwei Lupfern (25./42.) über TVO-Keeper Leon Meyer auf 2:0 stellte. Kurz vor der Pause machte Segelken nach Querpass von Daniel Wiechert seinen lupenreinen Hattrick perfekt (44.). Als Yannick Hansen nach Segelken Freistoß per Kopf auf 4:0 stellte (58.), schien die Partie entschieden. Doch jetzt leisteten sich die Bassener eine Schwächephase und ließen den TVO-Offensivkräften zu viele Räume. Daniel Aritim bediente Robel Tesfo und der traf zum 1:4 (62.). Nach einem langen Ball von Kapitän Steffen Rathjen erzielte Mittelstürmer Mario Sonntag den 2:4-Anschlusstreffer 2:4. Erneut Sonntag verkürzte nur drei Minuten später auf 3:4. Die Gäste hätten gut und gerne noch ausgleichen können, aber auch die Bassener hatten Möglichkeiten zur vorzeitigen Entscheidung. „Letztlich denke ich, dass der knappe Erfolg für uns aufgrund der besseren ersten Halbzeit in Ordnung geht“, so Spielertrainer Denis Schymiczek.

TSV Brunsbrock - TSV Uesen 4:3 (1:1). „Das Spiel war ausgeglichen und hätte in alle Richtungen kippen können“, bilanzierte beschreibt Brunsbrocks Trainer Henning Meyer. Die Gäste waren durch Nick Schmock (18.) in Führung gegangen. Danach verpassten sie es nachzulegen und kassierten durch Moritz Hestermann (42.) den 1:1-Ausgleich. Hatte Uesens Torhüter Nils Kutsch noch stark gegen Andre Oestmann pariert, war er gegen den Nachschuss von Juri Hestermann machtlos (65.). Nur vier Minuten später das 2:2 durch Marcel Siegler, dem Erik Bebensee die erneute ührung der Gäste folgen ließ – 2:3 (73.). Doch die Roten Teufel gaben nicht auf. Andre Oestmann avancierte dann zum Matchwinner. Zunächst verwandelte er einen Handelfmeter souverän zum 3:3 (77.), ehe er in der 83. Minute den 4:3-Siegtreffer erzielte.

FSV Langwedel-Völkersen II - SV Hönisch 2:2 (1:0). FSV-Trainer Sascha Lindhorst war nach dem späten 2:2-Ausgleichstreffer der Hönischer geschockt: „Wir hatten über 70 Minuten alles im Griff und kriegen mit der allerletzten Szene noch das 2:2. Das ist unglaublich bitter.“ Obwohl personell arg gebeutelt, agierte seine Elf selbstbewusst und legte durch Bastian Heimbruch das frühe 1:0 (4.) vor. Dominic Edelberg erhöhte in der zweiten Hälfte auf 2:0 (57.). War von den Gästen bis dato nichts zu sehen, witterten sie nach dem 1:2 (78.) durch einen Sonntagsschuss von Andreas Rudat plötzlich im Spiel. Was folgte, war eine Vielzahl an Ecken für die Gäste. Und die letzte führte tatsächlich noch zum Erfolg. Aus dem Gewühl stocherte ausgerechnet der aufgerückte Hönischer Keeper Marvin Meyer den Ball zum umjubelten 2:2 (90.+2) über die Linie.

Gebrauchter Tag für TSV Dörverden

TSV Dörverden - FC Verden 04 II 1:3 (1:1). Einen gebrauchten Tag erwischten die Gastgeber. „Wir waren einfach nur richtig schlecht“, lautete die harte, aber klare Analyse von Dörverdens Trainer Nils Pohlner. Schon nach rund 90 Sekunden waren die Verdener durch den starken Finn Austmann erfolgreich (2.) – 0:1. Kurz vor der Pause erzielte Bastian Deke nach einem Freistoß von Jan-Luca Meineke den schmeichelhaften 1:1-Ausgleich (44.). Zuvor hatten die Verdener durch Marc Torben Rodel (Latte) und Malte Kalski (Pfosten) riesige Möglichkeiten. Im zweiten Abschnitt hätte Nils Deke die Partie auf den Kopf stellen können, doch er vergab die gute Torchance. Nach einem Missverständnis zwischen Dörverdens Tim Neumann und Keeper Peer Geier, kamen die Gäste zum verdienten 2:1 erneut durch Austermann (66.). Für die endgültige Entscheidung sorgte Jeremiah Winter mit dem 3:1 (89.).

SV Baden kassiert herbes 1:6

SV Baden - TSV Etelsen II 1:6 (0:4). Einen auch in der Höhe verdienten Erfolg feierten die Etelser. Den Torreigen eröffnete Tyark Hendryk Füst mit einem direkten Freistoß (13.). „In der Folge gingen bei uns die Köpfe leider direkt nach unten und wir haben uns nichts mehr zugetraut“, so Badens Spartenleiter Ole Brüns. Erneut Füst (25.), Ron Meyer (35.) und Mirko Haase (40.) machten noch vor der Pause mit dem 4:0 den Deckel drauf. Bei den Badern war ganz deutlich zu sehen, dass einige Spieler direkt aus dem Urlaub aufs Feld mussten, sodass offensiv rein gar nichts klappen wollte. Obwohl es die Etelser fortan deutlich ruhiger angehen ließen, kamen sie durch Joscha Friesacher (71.) und Niklas Darr (90.+1) noch zu zwei weiteren Treffern. Für die Badener hatte Denis Rogosin zum zwischenzeitlichen 1:5 (86.) getroffen.  bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

TSV Bassen mit zu vielen Fehlern
Rathjen hält Oyten den Punkt fest

Rathjen hält Oyten den Punkt fest

Rathjen hält Oyten den Punkt fest
Niklas Behn ebnet Riede den Weg – 4:1

Niklas Behn ebnet Riede den Weg – 4:1

Niklas Behn ebnet Riede den Weg – 4:1
Rockahr: „Perfektes Spiel für uns“

Rockahr: „Perfektes Spiel für uns“

Rockahr: „Perfektes Spiel für uns“

Kommentare