SG-Trainer Tobias Naumann hat großen Respekt vor HSG-Tempospiel

Schwaneweder Waffen entschärfen

Erwartet eine schwere Aufgabe im ersten Heimspiel der Saison: Achim/Badens Trainer Tobias Naumann. 
Archiv
+
Erwartet eine schwere Aufgabe im ersten Heimspiel der Saison: Achim/Badens Trainer Tobias Naumann. Archiv

Achim/Baden – Keine leichte Aufgabe wartet auf Handball-Oberligist SG Achim/Baden im ersten Heimspiel. Denn mit der HSG Schwanewede/Neuenkirchen (Sbd., 19 Uhr) stellt sich laut Tobias Naumann ein sehr ambitionierter Gegner in der Gymnasiumhalle vor. „Da müssen wir schon alles abrufen. Aber ich bin guter Dinge, dass wir die Punkte in Achim behalten können“, gibt sich der SG-Coach durchaus optimistisch.

Bei der unglücklichen Niederlage zum Auftakt in Elsfleth (23:24) wusste die SG vor allen Dingen in der Deckung zu überzeugen. Dafür haperte es nicht nur im Spielaufbau, sondern auch im Abschluss. „Da müssen wir uns definitiv steigern und vor allen Dingen die Anzahl der technischen Fehler auf ein Minimum steigern. Ansonsten werden wir von der HSG sofort eiskalt bestraft“, weiß Naumann um die Qualitäten der Gäste im Tempospiel. „Mit Tim Paltinat und Karlo Oroz verfügt Schwanewede auf Außen über zwei echte Waffen, die es zu entschärfen gilt“, mahnt der SG-Trainer zur Vorsicht. Zudem stellen die Gäste eine sehr kompakte Deckung mit groß gewachsenen Spielern im Innenblock sowie einem starken Torhütergespann. Aber auch wenn der Respekt groß ist – Angst hat Naumann keine. „Personell haben wir keine Probleme. Wir müssen einfach nur unsere Leistung abrufen und den Gegner nach Möglichkeit bei 24 Toren halten. Wenn uns das gelingt, bin ich ganz zuversichtlich, dass wir unser erstes Heimspiel auch positiv bestreiten können. Letztlich liegt es nur an uns, haben wir alles in eigener Hand.“  kc

SG-Heimspiele: Die veränderten Bedingungen

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen sich die Fans der SG Achim/Baden im Zuge des Hygienekonzeptes in dieser Saison auf einige Neuerungen einstellen. Daher weist Team-Manager Cord Katz im Vorfeld noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass es keine Karten mehr an der Abendkasse gibt. „Und das gilt auch für den weiteren Verlauf, da alle Heimspiele schon jetzt ausverkauft sind.“ Gleichzeitig macht Katz aber darauf aufmerksam, dass die Partie gegen Schwanewede/Neuenkirchen kostenfrei auf Sportdeutschland.TV übertragen wird. Katz: „Natürlich auch im Hallenbandcafe bei Abo. Allerdings weise ich darauf hin, dass die Platzzahl dort begrenzt ist.“ Da es im Zuge des Hygienekonzeptes beim Einlass zu Verzögerungen kommen kann, bittet Achim/Badens Team-Manager zudem um rechtzeitiges Erscheinen. „Die Tribüne wird um 18.15 Uhr geöffnet.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

Meistgelesene Artikel

Einladung zur Kadersichtung

Einladung zur Kadersichtung

Einladung zur Kadersichtung
Mika-Laurin Rode lässt Riede jubeln

Mika-Laurin Rode lässt Riede jubeln

Mika-Laurin Rode lässt Riede jubeln
Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet

Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet

Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet
TSV Ottersberg auf verlorenem Posten

TSV Ottersberg auf verlorenem Posten

TSV Ottersberg auf verlorenem Posten

Kommentare