1:1 – schwaches Derby zwischen Langwedel-Völkersen und Riede / Marc-Timo Hagensen und Nils Krüger treffen / Bischoff mit Punkt zufrieden

Sascha Lindhorst: „Wir haben viele Aktionen nicht gut zu Ende gespielt“

+
Langwedels Torschütze Marc-Timo Hagensen (links) legt in dieser Szene gekonnt den Ball an Riedes Tyark-Hendryk Füst vorbei. Doch am Ende gibt es in dem Derby keinen Sieger.

Kreis-Verden - Von Jürgen Honebein. Langwedel Kreis-Verden - Von Jürgen Honebein. Herrliches Fußballwetter und rund 150 erwartungsvolle Zuschauer versprachen in der Fußball-Bezirksliga ein tolles Kreisderby zwischen dem FSV Langwedel-Völkersen und dem MTV Riede. Davon waren beide Manschaften aber weit entfernt und lieferten beim letztlich leistungsgerechten 1:1 (1:0) nur fußballerische Magerkost ab.

„Beide Mannschaften haben sich im Mittelfeld neutralisiert. Wir haben viele Aktionen nicht gut zu Ende gespielt und uns nur wenige Chancen erarbeiten können“, bedauerte Langwedels Coach Sascha Lindhorst. Auch Riedes Trainer Uwe Bischoff war nur mit dem Punkt zufrieden, aber nicht mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir hatten in der zweiten Halbzeit nach dem Ausgleich die größeren Spielanteile, doch kaum Chancen. Ich hatte die Gastgeber offensiver erwartet, doch so konnten wir nicht viele Konter setzen.“ Das Unentschieden bringt beide Teams in der Tabelle nicht voran. Der MTV Riede ist zwar seit sechs Spielen ungeschlagen, bleibt aber mit zwölf Punkten auf Rang zehn. Der FSV Langwedel-Völkersen ist mit elf Punkten weiterhin Elfter.

Beide Teams begannen sehr nervös, doch die Gastgeber hatten den besseren Start und setzten die ersten Akzente. Zunächst schoss der etwas zu eigensinnige Daniel Throl (4.) den Ball knapp am Tor vorbei, doch schon in der siebten Minute ging der FSV mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß von Daniel Throl von der linken Seite war plötzlich der mitaufgerückte Marc-Timo Hagensen mit dem Kopf zur Stelle und ließ Gästekeeper Marcel Bremer keine Chance. Nach der frühen Führung versäumten es die Gastgeber aber entscheidend nachzusetzen und auch der MTV kam nicht richtig ins Spiel. Viele kleine Fouls im Mittelfeld sorgten zudem dafür, dass nie ein richtiger Spielfluss aufkam.

Nach der Pause blieb weiterhin auf beiden Seiten vieles Stückwerk. Es häuften sich die technischen Fehler und beide Offensivabteilungen konnten kaum einmal Akzente setzen. In der 52. Minute scheiterte der Rieder Tyark-Hendryk Füst mit einem Fallrückzieher knapp und in der 65. Minute verpasste Daniel Throl das 2:0, als er in letzter Sekunde noch vom Ball getrennt werden konnte. Nur eine Minute später fiel der 1:1-Ausgleich durch Nils Krüger, der nach einem Eckball von der rechten Seite den Ball volley in die Maschen jagte, unhaltbar für Keeper Patrick Mannig. In den letzten 20 Minuten tat sich nicht mehr viel. Spätestens am Strafraum war meist Endstation, auch weil die Kreativität auf beiden Seiten fehlte. So blieb es am Ende in einer insgesamt schwachen Partie beim leistungsgerechten 1:1-Unentschieden.

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

TB Uphusen holt sich vier Neue

TB Uphusen holt sich vier Neue

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare