Morsum gewinnt

Schulz mit wichtigen Toren

Tanja Schulz

Morsum - Nach einer starken ersten Halbzeit setzte sich der TSV Morsum in der Handball-Landesliga der Frauen beim VfL Stade II mit 26:24 (16:10) durch und bleibt damit auf dem vierten Platz.

Morsums Trainer Martin Eschkötter sah in der ersten Halbzeit die vielleicht beste Saisonleistung seiner Mannschaft überhaupt, doch waren die zweiten 30 Minuten umso schwächer: „Ich hatte den Eindruck in unserem Pausengetränk war ein Schlafmittel. Plötzlich lief überhaupt nichts mehr.“ Stade ging zunächst 5:4 in Führung, doch danach spielte bis kurz vor dem Halbzeitpfiff nur noch Morsum.

„Wir hatten in der Abwehr einen guten Zugriff auf den Gegner und auch das Umschaltspiel lief beinahe optimal“, lobte Eschkötter. In der 28. Minute hieß es 15:7, ehe es mit einem 16:10 in die Pause ging. In der zweiten Hälfte erzielte der VfL drei Treffer in Folge zum 13:16. Nach 45 Minuten betrug der Morsumer Vorsprung nur noch zwei Tore (17:15) und nach 51 Minuten war es nur noch ein Treffer (22:21).

In der Endphase brachte Eschkötter die lange verletzt gewesene Tanja Schulz, die mit ihren vier Toren großen Anteil daran besaß, dass Morsum am Ende doch sicher mit 26:24 gewann. „Tanja hat gezeigt, wie wichtig sie für uns ist“, lobte Martin Eschkötter.

Tore TSV Morsum: Wollering (6), Dopmann (5), Meding (5/3), Schulz (4), Wiese (3), Rogowski (1), Küster (1), Gagelmann (1).

jho

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Brand in einem Mehrfamilienhaus in Posthausen

Brand in einem Mehrfamilienhaus in Posthausen

Schnittvorlage: So löst man den Avocadokern

Schnittvorlage: So löst man den Avocadokern

Meistgelesene Artikel

Stefan Denker verlängert beim TB Uphusen

Stefan Denker verlängert beim TB Uphusen

„No Limit“: Der Traum vom Verbandsliga-Aufstieg lebt

„No Limit“: Der Traum vom Verbandsliga-Aufstieg lebt

9:2 – Posthausen lässt zum Abschluss gegen Friesen nichts anbrennen

9:2 – Posthausen lässt zum Abschluss gegen Friesen nichts anbrennen

Bassener Blitzstart verpufft gegen TSV Wallhöfen

Bassener Blitzstart verpufft gegen TSV Wallhöfen

Kommentare