Dem Schock folgt die Entwarnung

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

M. Schulwitz

Verden - Gute Leistung im ersten Test und ein 2:1-Erfolg über den Oberligisten Heeslinger SC: Fußball-Bezirksligist FC Verden 04 legte einen prima Start ins neue Jahr hin. Allerdings wurde das Match am Dienstagabend auf eigenem Kunstrasen von einer schweren Verletzung überschattet. Maximilian Schulwitz prallte im Kopfball-Duell mit Oliver Warnke zusammen, lag 20 Minuten regungslos auf dem Boden und wurde anschließend ins Rotenburger Krankenhaus gefahren.

Verdens Stürmer zog sich eine sechs bis sieben Zentimeter große Platzwunde über der Augenbraue sowie eine Gehirnerschütterung zu. „Das sah im ersten Moment richtig schlimm aus. Weil Maxi auch nicht ansprechbar war, wurde er auf die Intensivstation verlegt“, berichtete Coach Sascha Lindhorst, „schließlich hatten wir Angst, dass auch etwas mit der Wirbelsäule sein könnte.“ Der zweifache Torschütze muss zur Beobachtung noch im Hospital bleiben, am Mittwoch folgte dem Schock aber schon die Entwarnung.

„Eine Gehirnerschütterung und eine Prellung. Wir sind froh, dass nicht noch Dramatischeres passiert ist“, atmete Lindhorst auf. Der Übungsleiter rechnet mit einer zehntägigen Pause für seinen Goalgetter. Mitmischen kann Schulwitz ohnehin erst wieder, wenn die Fäden gezogen sind. Auch der Ex-Etelser Warnke, der übrigens weiterspielte, zeigte sich heilfroh: „Wichtig ist, dass sich Maxi nichts Schlimmeres zugezogen hat. Ich habe mich über seinen Zustand informiert.“

Zufriedenstellende Darbietung

Sportlich sah FC-Coach Sascha Lindhorst eine zufriedenstellende Darbietung seiner Truppe: „Anders als in der Liga haben wir uns auf Balleroberung und schnelles Umschalten verlegt. Das klappte ganz gut, wir haben wenig zugelassen.“ Die Defensive um das Innenverteidiger-Duo Sören Radeke/Philipp Breves funktionierte. Auch die beiden Neuzugänge Amer Özer und David Henning, die jeweils eine Halbzeit mitmischten, hinterließen einen guten Eindruck.

Nach Heeslinger Ballverlust marschierte Schulwitz allein aufs Tor zu und markierte das 1:0 (20.). Warnke nutzte nach Einwurf einen Querpass zum 1:1 (35.), noch vor der Pause gelang den Allerstädtern aber das Siegtor: Ibrahim Kouas Pass durch die Schnittstelle wurde abgefälscht, Schulwitz traf aus zwölf Metern zum 2:1 (43.).

Da das ursprünglich für Sonntag angesetzte Nachholspiel in Wallhöfen wieder abgesagt wurde, testet der FC Verden 04 am Freitag erneut auf seinem Kunstrasen – um 19.30 Uhr geht es dann gegen die TuSG Ritterhude. - vde

Das könnte Sie auch interessieren

Zweiter Hotelflohmarkt im Landgut Stemmen

Zweiter Hotelflohmarkt im Landgut Stemmen

Informationsmesse in der Schule am Lindhoop

Informationsmesse in der Schule am Lindhoop

Das sind die Schnäppchen unter den Sportwagen

Das sind die Schnäppchen unter den Sportwagen

Theater in Nienburg: Witziges Schauspiel mit Biedermann und Balder

Theater in Nienburg: Witziges Schauspiel mit Biedermann und Balder

Meistgelesene Artikel

Harm Lahde verpasst die große Überraschung

Harm Lahde verpasst die große Überraschung

Stoick sauer: „In erster Hälfte kopfmäßig nicht auf der Platte“

Stoick sauer: „In erster Hälfte kopfmäßig nicht auf der Platte“

Costas Efeoglou – der zweite Versuch bei Rot-Weiß

Costas Efeoglou – der zweite Versuch bei Rot-Weiß

SG-Trainer spricht vor dem Spiel gegen Hastedt vom „Ausnahmezustand“

SG-Trainer spricht vor dem Spiel gegen Hastedt vom „Ausnahmezustand“

Kommentare