FC Verden 04 festigt Bezirksliga-Tabellenführung

Schulwitz und Austermann sezieren TV Oyten

+
Zweimal konnte Oytens Artur Bossert (rotes Trikot) Verdens Sören Radeke enteilen, brachte das Leder aber nicht über die Ziellinie. In dieser Szene allerdings behält der Reiterstädter die Oberhand.

Oyten/Verden - Von Frank von Staden. Der FC Verden 04 festigte am Sonntag durch einen verdienten 2:1 (2:1)-Auswärtserfolg auf dem Kunstrasen des TV Oyten die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga.

Die Gäste gingen durch einen Strafstoß von Maximilian Schulwitz (15.) in Front, wenig später konnte Pascal Döpke (27.) egalisieren. Noch vor der Pause gelang abermals Schulwitz bereits der Siegtreffer (40.).

Dass der Sieg der Reiterstädter absolut in Ordnung ging, stand nach dem Abpfiff außer Frage. So verbuchten die Gäste zahlreiche Chancen, gingen mit diesen aber viel zu schlampig um. Die einzige Frage, die sich dann stellte, war: Was wäre gewesen, wenn Arthur Bossert seinen TVO bereits nach wenigen Minuten in Front gebracht hätte, als er ungehindert aufs Verdener Tor zueilen durfte, aber das Leder nicht unterbringen konnte. 

„Ich denke, dann hätte Verden eine andere Aufgabenstellung gehabt und wir hätten unser bevorzugtes Konterspiel noch mehr ausleben können. Letztlich aber keinen Vorwurf an mein Team. Was es abgeliefert hat, war absolut okay. Wir haben aus unseren Möglichkeiten noch das Beste gemacht. Entscheidend war letztlich, dass beim FC fast jeder Spieler eine ganz andere Vergangenheit hat“, konstatierte nach Abpfiff Oytens Trainer Axel Sammrey, der da auf die routiniertere, gedankenschnellere und auch kombinationsstärkere Spielweise der Domstädter anspielte.

Jonas Austermann bärenstark

Vor allem der bärenstarke Jonas Austermann stellte die Oytener vor große Probleme. Wenn der 18-Jährige zum Sprint antrat, sah der TVO zu 99 Prozent nur seine Hacken. Letztlich aber fand der Außenspieler oftmals nicht die Abnehmer für seine scharfen Flanken. 

So hätte Schulwitz vor Döpkes Ausgleich, den Bossert mustergültig per Konter einleitete, das 2:0 machen müssen, verfehlte aber hauchzart die Austermann-Auflage einem Meter vor dem Gehäuse. So hätte es zur Pause durchaus auch 4:2 für den Gast stehen können, zumal Arthur Bossert nochmals aussichtsreich scheiterte.

Die 1:0-Führung gelang Maximilian Schulwitz per eiskalt verwandeltem Strafstoß, nachdem ihn TVO-Keeper Benjamin Skupin im 16er von den Beinen geholt hatte.

Nach dem Wechsel nahmen beide Teams etwas den Fuß vom Gaspedal, um dann 20 Minuten vor Abpfiff noch einmal zur Attacke zu blasen. Fredi Bormann, der eingewechselte Patrick Zimmermann und Austermann hätten auf 3:1 stellen müssen, auf der anderen Seite klatschte ein Schuss von Döpke nur an den Pfosten (80.). Fast im Gegenzug scheiterte auch Austermann am Aluminium.

„So ist unser Sieg dann absolut verdient. Ich habe sechs, sieben klarste Chancen für uns gesehen, die rein müssen! Zudem kann man durchaus unser Aufbauspiel kritisieren, das gegen Zeven vergangene Woche sehr viel besser war. Aber egal, Hauptsache drei Punkte“, so Verdens Coach Sascha Lindhorst.

Das könnte Sie auch interessieren

Millionenschaden bei Crash von zwei Güterzügen in Cuxhaven

Millionenschaden bei Crash von zwei Güterzügen in Cuxhaven

Fotostrecke: Urteil um Polizeikostenerstattung

Fotostrecke: Urteil um Polizeikostenerstattung

Die Queen besucht die London Fashion Week

Die Queen besucht die London Fashion Week

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Meistgelesene Artikel

Harm Lahde verpasst die große Überraschung

Harm Lahde verpasst die große Überraschung

Joost Windßus wechselt zur SG Achim/Baden

Joost Windßus wechselt zur SG Achim/Baden

Stoick sauer: „In erster Hälfte kopfmäßig nicht auf der Platte“

Stoick sauer: „In erster Hälfte kopfmäßig nicht auf der Platte“

Oytens Marc Lange droht das Saison-Aus

Oytens Marc Lange droht das Saison-Aus

Kommentare