Schröders Geniestreich zur Einweihung

MTV Riede fährt glücklichen 1:0-Sieg gegen TSV Bassen ein

Großer Jubel vor voller Tribüne bei den Rieder Spielern, die hier das goldene Tor von Lennart Schröder (4.v.l.) feiern.
+
Großer Jubel vor voller Tribüne bei den Rieder Spielern, die hier das goldene Tor von Lennart Schröder (4.v.l.) feiern.

Riede – Dank eines Geniestreiches von Stürmer Lennart Schröder, der eine starke Vorarbeit von Torben Schumacher per Direktabnahme zum Tor des Tages verwandelte (31.), feierte der MTV Riede eine gelungene Einweihung seiner neuen Sportanlage, bei der die imposante Tribüne prall gefüllt war und die große Anzeigentafel nach 90 Minuten einen 1:0 (1:0)-Erfolg in azurblau erstrahlen ließ.

Der Wahrheit halber sei allerdings gleich zu Beginn angemerkt, dass der Sieg dann nicht so strahlend war. „Er war glücklich, keine Frage. Doch wer fragt da morgen noch nach. Wir haben die drei Punkte, fertig! Jetzt genießen wir es kurz, dass wir für den Moment Spitzenreiter in unserer Staffel sind. Aber dann geht der Blick schon wieder nach vorn“, pustete Riedes Coach Nils Krüger nach einer zweiten Halbzeit, die fast ausschließlich die Bassener bestimmten, mehrmals kräftig durch.

Volle neue Tribüne

Ganz anders die Gemütslage seines Pendant Dennis Wiedekamp, der seinen Schützlingen später höchstens eine zu pomadige und ohne Druck durchgezogene erste Hälfte vorwerfen konnte, in der sich die Bassener zudem zu viel Fehlpässe leisteten. „Ansonsten aber ist es für uns momentan wie immer, dass wir eigentlich eine ordentliche Partie abliefern, uns doch recht gute Chancen erspielen, sie aber einfach nicht in Tore umwandeln. Wir haben in den zweiten 45 Minuten einen hohen Aufwand betrieben, uns dann auch mit zwei Toren belohnt, die aber dann wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht gegeben wurden. Ich weiß wirklich nicht, was wir verbrochen haben, dass die Spiele derzeit so gegen uns laufen“, haderte da Wiedekamp vor allem mit zwei Szenen (16./60.), in denen Simon Pals den Ball schon im MTV-Netz zappeln ließ, der Assistent an der Linie aber danach die Fahne hob.

Riedes Niklas Behn kann in dieser Szene Bassens Jonas Lübeck enteilen, die Chance verpufft aber.

Im ersten Durchgang allerdings lief nicht viel zusammen bei den Grün-Roten. Da hätte der MTV Riede letztlich auch eine höhere Führung mit in die Pause nehmen können. Doch erst scheiterte Dominik Jacobi (22.) an Keeper Fabian Purpus, dann jagte Marvin Just das Sportgerät leicht bedrängt aus sieben Metern neben das Gehäuse (35.).

Zwei Abseitstore von Pals

Nach Wiederanpfiff drehten die Bassener dann mächtig auf, erhöhten das Tempo und leisteten sich auch viel weniger Fehlpässe. Nur noch sporadisch, aber teilweise durchaus gefährlich, tauchte da der Gastgeber vor Purpus auf. So verfehlte ein Lindenberg-Distanzschuss nur hauchzart das Bassener Tor (69.). „Ist der drin, ist das Spiel durch. So aber mussten wir doch einige brenzlige Situationen überstehen und auch ein wenig um den Dreier zittern“, gab da Krüger ehrlich zu. Nur was die Gäste auch anstellten, von Erfolg war es nicht gekrönt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Oytens Julia Otten überzeugt beim 30:26-Erfolg

Oytens Julia Otten überzeugt beim 30:26-Erfolg

Oytens Julia Otten überzeugt beim 30:26-Erfolg
Tim Borm hadert mit der Angriffsleistung

Tim Borm hadert mit der Angriffsleistung

Tim Borm hadert mit der Angriffsleistung
Hülsen 5:0 – aber Maurice Bertram ins Krankenhaus

Hülsen 5:0 – aber Maurice Bertram ins Krankenhaus

Hülsen 5:0 – aber Maurice Bertram ins Krankenhaus
Großer Erfolg für Mailin Meyer in Verden

Großer Erfolg für Mailin Meyer in Verden

Großer Erfolg für Mailin Meyer in Verden

Kommentare