Karate: Bushido-Talent in Bielefeld im Kumite siegreich / Drei fünfte und ein neunter Platz

Jan Schoknecht – er holt den DM-Titel nach Verden

Starke Truppe: Die Karateka von Bushido Verden mit Coach Sven Plate, Thomas Piechot, Emily Meier, dem Deutschen Meister Jan Schoknecht, Larus Reinecke, Felix Otten und Trainerin Ulrike Maaß (von links) erlebten erfolgreiche Titelkämpfe. Foto: Thorsten Reinecke

Verden – Das Mega-Jahr für den Karateverein Bushido Verden geht weiter: Bei der Deutschen Meisterschaft der Schüler in Bielefeld holte Jan Schoknecht im Kumite (Zweikampf) in der U12 +38kg den Titel an die Aller. „Das war nach Stanislav Littichs Meistertitel eine riesige Freude und ein so tolles Ergebnis für uns, dass ich immer noch staune“, zeigte sich Trainerin Ulrike Maaß begeistert.

Thomas Piechot startete in der U14 im Katabereich. Er kam sehr gut in den Wettkampf und konnte die Kampfrichter überzeugen. In der dritten Runde kam er aber nicht ins Finale, konnte aber in der Trostrunde sich noch mal auf die Matte begeben. Dort unterlief dem Kampfrichter ein Fehler, den man nicht mehr rückgängig machen konnte – Piechot verlor den Kampf um Bronze und wurde Fünfter. „Sehr, schade, aber Fehler können passieren. Für Thomas leider sehr traurig, aber es geht weiter“, so Ulrike Maaß.

Dann mussten Felix Otten und Larus Reinecke in der U14 -44kg an den Start. Felix konnte sich nicht im ersten Kampf durchsetzen und verlor 0:1 gegen Boger aus Ravenburg. Der kam dann weiter, somit hatte Felix noch mal eine Chance gegen Haas aus Schifferstadt, verlor jedoch auch dort mit 0:1.

Larus konnte sich besser durchsetzen und gewann seine ersten zwei Kämpfe, verlor das dritte Duell gegen den amtierenden Deutschen Meister sehr knapp. In der Trostrunde gewann der Verdener seinen ersten Kampf, verlor aber das Duell um Bronze denkbar knapp und wurde verdienter Fünfter.

Im Anschluss hatte Jan Schoknecht seinen großen Auftritt. In der U12 +38kg gewann das Bushido-Talent seinen ersten Kampf gegen Azadi aus Hamburg, danach ging es eine Runde weiter gegen Oberscheven aus Ludwigsburg. Im Halbfinale traf Jan auf Titelverteidiger Herzog aus Meissen. Den schlug Schoknecht mit einer Super- Strategie 6:3 und stand damit im Finale. Bei seiner zweiten Deutschen Meisterschaft, im Vorjahr war er im ersten Kampf rausgeflogen, passte alles – von der Einstellung, vom Kampfstil, vom Kopf her. Im Finale stand er dann El Karrouchb aus Herkenrath gegenüber. „Auch dort haben wir eine passende Strategie gehabt, Jan hat sich total daran gehalten und gewann 2:1. Der junge Mann mit seinen elf Jahren hat gezeigt, dass man mit Trainingsfleiß, Willenkraft und gewissen Vorbildern einiges erreichen kann“, zog Maaß nach dem Titelgewinn ihres Schützlings den Hut.

Zum Schluss kam Emily Meier an den Start im Kumite U12 -30kg. Die Verdenerin fand nicht wirklich in ihre gewohnte Kampfbereitschaft rein, konnte im ersten Kampf die Deutsche Vizemeisterin vom Vorjahr nicht besiegen. In der Trostrunde entschied sie einen Kampf für sich, verlor das Duell um Bronze und belegte trotzdem noch einen tollen fünften Platz. Maaß: „Dank an die Eltern, die zahlreich nach Bielefeld mitkamen. Mit einem neunten, drei fünften Plätzen und einen Deutschen Titel können wir sehr zufrieden sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Meistgelesene Artikel

Letzte Zweifel nahezu beseitigt

Letzte Zweifel nahezu beseitigt

A-Jugend-Handballer Seliger findet nach Ausbootung beim TVO in Achim sein Glück

A-Jugend-Handballer Seliger findet nach Ausbootung beim TVO in Achim sein Glück

Daverden setzt gegen Eyendorf auf Lennat Fettin

Daverden setzt gegen Eyendorf auf Lennat Fettin

Der letzte Aufschlag des Ole S.

Der letzte Aufschlag des Ole S.

Kommentare