In Schneverdingen M-Springen klar dominiert

Schnelle Kassandra Mohr

Kassandra Mohr vom RC Hagen-Grinden dominierte in Schneverdingen ein M-Springen auf Steve Wonder. - Foto: Wächter

Verden - Beim Schneverdinger Sommerturnier waren am Wochenende einige Reiterinnen und Reiter aus dem Kreis Verden sehr erfolgreich. So gab es Siege und sehr gute Platzierungen für Kassandra Mohr, Maja Schnakenberg (beide RC Hagen-Grinden), Vanessa Geffken (Etelsen-Steinberg), Paula Schlenker (Achim), Tobias und Kevin Bremermann (Oyten), Enrico Süßenbach (Verden) sowie Sandra Frieling und Felix Hillmer (beide RV Aller-Weser).

Kassandra Mohr gewann auf dem achtjährigen braunen Wallach Steve Wonder eine Springprüfung Kl. M* strafpunktfrei in 63,32 Sekunden. Sie war über zwei Sekunden schneller als die Etelserin Vanessa Geffken auf Gina Giuliana (0/65,77), die für den RC Heidehof Oberneuland startet und Platz zwei belegte. In einer Zwei-Sterne-Zeitspringprüfung Kl. M wurde Kassandra Mohr auf Connery in 82,37 Sekunden Sechste.

Nach seinem Sieg in Lilienthal auf Colin stieg der Oytener Tobias Bremermann (RV Bremen-Hanse) auch noch in Schneverdingen in den Sattel und wurde in der Springprüfung Kl. S** mit Siegerrunde auf Colin fehlerfrei in 41,75 Sekunden Vierter. 

Pech hatte die Achimerin Paula Schlenker (Bremer RC), die auf ihrem zwölfjährigen Wallach Srabble GP trotz eines viertel Strafpunktes im Umlauf die Siegerrunde erreichte, hier aber einen Abwurf hatte und so „nur“ Zehnte wurde. Gewonnen wurde das Springen von Lennert Hauschild (Rosenbusch Oberneuland) auf Casta Lee (0/40,26).

In einer weiteren Springprüfung Kl. S* wurde der Verdener Enrico Süßenbach auf dem talentierten sechsjährigen Hengst Chacco Grande FRH fehlerfrei in 82,05 Sekunden Siebter. Paula Schlenker kam auf Scrabble GP in einer Springprüfung Kl. M** ohne Fehler in 64,03 Sekunden auf Platz vier und unterstrich damit ihre seit Wochen gute Form. 

Auch Kevin Bremermann zeigte sich gut aufgelegt und wurde in einer weiteren Springprüfung Kl. M** auf dem Fuchswallach Qubert B (0/67,50) Dritter. Sandra Frieling gewann auf dem dreijährigen Hengst Don K 2 die Finalprüfung des Reitpferdechampionats mit der Note 8,80 vor Katja Slupinski (Nienhagen) auf Lautrec (8,60). 

Felix Hillmer belegte in einer Dressurprüfung Kl. M** auf dem zwölfjährigen Hengst Roman aus dem Quartier von Detlef Ruddat (Schafwinkel) den zweiten Platz mit 68,229 Prozentpunkten hinter der Lokalmatadorin Theres Eickhorst auf dem Hengst Sarotti Mocca-Sahne (68,438).

Schließlich gab es auch einen Sieg für die junge hagen-Grindenerin Maja Schnakenberg, die eine Dressurreiterprüfung auf dem siebenjährigen Wallach Orange Blue M gewann und dabei gleich mal satte 31 Konkurrenten hinter sich ließ.

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Meistgelesene Artikel

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

Oliver Warnke: Aus dem Nichts ins Visier des DFB

Oliver Warnke: Aus dem Nichts ins Visier des DFB

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

TSV Ottersberg will Bekim Murati zurück

TSV Ottersberg will Bekim Murati zurück

Kommentare