TV Oyten Vampires erwarten Minden / Kohls nimmt Favoritenrolle in Anspruch

Schnaars feiert ihr Debüt

+
Gegen Minden erstmals im Kader des Drittligisten TV Oyten Vampires: Youngster Nina Schnaars.

Oyten - Keine leichte Aufgabe wartet auf die Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires zum Auftakt der Rückrunde. Zwar geht es für das Team von Sebastian Kohls „nur“ gegen den Tabellenachten HSV Minden-Nord (So., 15 Uhr), doch schon im Hinspiel hat der HSV den Vampires erhebliche Probleme bereitet.

„Das war an Dramatik nicht mehr zu überbieten“, bekommt Kohls noch immer leichte Schweißausbrüche, wenn er an das 24:23 denkt. Erst ein gehaltener Siebenmeter sieben Sekunden vor dem Ende und eine weitere Glanzparade von TVO-Torhüterin Manuela Heise sicherten damals den Erfolg der Vampires. „Minden ist schon eine gute Truppe. Allerdings steht ihnen mit Lena Heidermann ein Aktivposten nicht mehr zur Verfügung. Daher gehe ich davon aus, dass es dieses Mal etwas einfacher wird“, will Kohls auf jeden Fall die weiße Weste in eigener Halle wahren und nimmt die Favoritenrolle gerne in Anspruch. „Doch unterschätzen werden wir den Gegner auf keinen Fall. Denn der hat das Hinspiel sicher nicht vergessen und von daher noch eine Rechnung mit uns offen. Zudem weiß der HSV einige Linkshänderinnen in seinen Reihen und ist schon deshalb unbequem zu spielen.“

Verzichten müssen die TVO-Damen neben Marielle Juricke (verletzt) auch auf Katharina Kruse (Urlaub). Für sie rücken erneut Franca Jacob und Eva Schmidt ins Team. Zudem gibt Nina Schnaars ihr Debüt im Kader des Drittligisten. · kc

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare