Schmitz-Team 2:2 in Hannover

TBU verspielt 2:0-Führung

+
HATTE beim 2:2 in Hannover einen starken Tag erwischt: TBU-Keeper Lucas Feldmann.

Uphusen - Viertes Spiel in Folge ohne Niederlage für Fußball-Oberligist TB Uphusen: Allerdings wollte Andre Schmitz nach dem 2:2 (2:0) bei Arminia Hannover keinesfalls in Euphorie verfallen. „Wir haben in der zweiten Halbzeit viel zu hoch verteidigt und sind dafür auch bestraft worden. Am Ende hat uns Lucas Feldmann dann sogar den einen Punkt festgehalten“, sprach Uphusens Trainer dann auch von einem gerechten Ergebnis.

Dabei hatten die Gäste in Hannover einen glänzenden Start erwischt. Bereits in der sechsten Minute brachte Thomas Celik, der zuvor mustergültig von Mirko Jankowski bedient wurde, den TBU mit 1:0 in Führung. Auch im Anschluss hatte das Schmitz-Team alles im Griff. Im Mittelfeld wurde vernünftig verschoben und die Uphuser Hintermannschaft hatte die Arminen-Offensive um den Ex-Verdener Dennis Hoins gut im Griff. Als Denis Spitzer in der 32. Minute per Strafstoß, vorausgegangen war ein Foul an Thomas Celik, auf 2:0 erhöhte, wähnte sich Schmitz auf einem guten Weg.

Doch zu Beginn der zweiten Hälfte schienen die Uphuser mit ihren Gedanken noch in der Kabine. Konnte Keeper Lucas Feldmann seine Farben unmittelbar nach dem Wechsel mit einer Glanzparade (47.) noch vor dem Anschluss bewahren, war er dann wenig später beim 1:2 (51.) durch Björn Masur jedoch machtlos. Schmitz: „Das Gegentor kam viel zu früh. Danach waren wir völlig verunsichert und konnten kaum noch für Entlastung sorgen.“ In der 60. Minute hätte Bülent Kaksi den alten Abstand wieder herstellen können. Doch nach einem Eckball von Sedat Yücel setzte der Uphuser Innenverteidiger seinen Kopfball aus drei Metern neben das Tor. „Das wäre wohl die Entscheidung gewesen“, ärgerte sich Schmitz. Die Strafe – sie ließ nicht lange auf sich warten. In der 69. Minute zeichnete erneut nach einer Flanke von der linken Seite für das 2:2 verantwortlich. Für Schmitz hätte dieser Treffer aber niemals zählen dürfen: „Zuvor wurde Enes Acarbay klar gefoult. Das hätte der Schiedsrichter, der gute Sicht hatte, auch ahnden müssen.“ In den verbleibenden 20 Minuten stemmten sich die Uphuser dann mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und konnten sich bei Feldmann bedanken, der einen weiteren Gegentreffer verhinderte. kc

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Kommentare