Keine Trennung im Bösen

Schmitz steigt beim TBU aus

André Schmitz

Uphusen - Beim Blitzturnier in Etelsen war Uphusens sportlicher Leiter André Schmitz schon nicht mehr in den Reihen des Fußball-Oberligisten zu sehen, er saß daheim bei seiner Familie. Grund: Die Wege des Turnerbunds und des 46-Jährigen haben sich nach rund einem halben Jahr überraschend wieder getrennt, der Bremer warf bei den Blau-Weißen hin. „Es hat nicht mehr gepasst“, so Schmitz’ erste Reaktion gestern auf Nachfrage.

Der Familienvater schob dann aber hinterher, „dass die Trennung nicht im Bösen verlief. Doch ich musste erkennen, dass viele Köche den Brei verderben. Es stimmte nicht mehr so richtig in der Kommunikation. Und damit die gerade zwischen Florian Warmer und dem Trainerteam wieder 100-prozentig wird, habe ich mich zurückgezogen. Das soll aber nicht als Flucht verstanden werden!“

Uphusens anderer sportlicher Leiter, Florian Warmer, wollte da ebenfalls kein Öl ins Feuer kippen, konstatierte ganz sachlich: „Zwischen mir und André ist die Welt weiter in Ordnung. Schade, dass es nicht funktioniert hat. Ich bin dankbar für seine Unterstützung. Wir sind eben beide zwei Persönlichkeiten mit einem starken Ego.“ 

vst

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Meistgelesene Artikel

Ein einfaches Spiel für die Vampires

Ein einfaches Spiel für die Vampires

TSV Bierden beschreitet neue Wege

TSV Bierden beschreitet neue Wege

FC Verden 04 siegt locker 5:0

FC Verden 04 siegt locker 5:0

Youngster übernehmen Verantwortung

Youngster übernehmen Verantwortung

Kommentare