Schmitz-Elf feiert gegen Arminia Hannover ersten Heimsieg / Kato Tavan lässt den Knoten platzen

Sedat Yücel führt Uphusen zum 4:0

+
Ihn bekamen die Gäste aus Hannover zu keiner Phase in den Griff: Uphusens überragender Sedat Yücel (rechts).

Uphusen - Von Kai Caspers. Die Zeit des Wartens ist vorbei. Nach 185 torlosen Minuten am heimischen Arenkamp ist nun auch endlich der Knoten beim Fußball-Oberligisten TB Uphusen geplatzt. Kato Tavan beendete mit seinem Führungstreffer im gestrigen Heimspiel gegen Arminia Hannover die bisherige Flaute und leitete damit den verdienten 4:0 (2:0)-Erfolg des Teams von Trainer Andre Schmitz ein.

„Irgendwann musste auch bei uns der Knoten ja mal platzen. Das Ergebnis ist der verdiente Lohn für eine geschlossene Teamleistung. Jetzt können wir mit breiter Brust ins Derby gegen Ottersberg gehen“, war TBU-Coach Schmitz mit der Vorstellung seiner Mannschaft natürlich hoch zufrieden. Etwas anders sah da dann die Gemütslage bei seinem Pendant Alexander Kiene aus. „Das frühe Gegentor hat unseren Plan gleich zunichte gemacht. Danach haben wir aber gut in die Partie gefunden, jedoch unsere Chancen nicht genutzt. Bei den nächsten beiden Treffern haben wir dann nicht gut ausgesehen, wären sie einfach zu verteidigen gewesen“, bemängelte Arminias Coach. „Aber wir verfügen über eine junge Mannschaft und wussten, dass es auch Rückschläge geben wird. Wichtig ist, dass wir sie wegstecken.“

Die Gastgeber starteten mit viel Elan in das Duell gegen den viertplatzierten Aufsteiger. Nach lediglich drei Minuten hatte Kato Tavan nach Pass von Mateusz Peek die Führung auf dem Fuß. Landete sein Schuss noch neben dem Kasten, machte er es dann zwei Minuten später besser. Zunächst schickte Marvin Osei den am gestrigen Tag überragenden Sedat Yücel auf die Reise. Der Außenverteidiger war von seinem Gegenspieler nicht zu halten und seine maßgenaue Flanke wuchtete Tavan per Kopfball in die Maschen – 1:0 (5.). Wenig später rettete TBU-Keeper Ercan Ates mit einer Glanzparade gegen Nnane (8.), ehe Yücel im Gegenzug zum 2:0 nachlegen musste. Doch völlig frei vor dem Tor brachte er das Leder nicht im Kasten unter. Erneut Ates zeigte sich im Anschluss gegen Masur auf dem Posten (12.). „Mitte der ersten Halbzeit haben wir dann etwas den Faden verloren. Da gab es zu große Lücken bei uns“, bemängelte Schmitz. Doch unmittelbar vor der Pause legte seine Mannschaft nach. Eine Kombination über David Airich und Yücel vollendete Thomas Celik mit dem 2:0 (45.). Ein Treffer, der sicher nicht hätte fallen dürfen, standen den drei Uphusern doch sechs Arminen gegenüber.

Die Vorentscheidung fiel in der 70. Minute. Nachdem Marvin Osei zwei Gegenspieler düpiert hatte, wusste sich Sören Meyer nur noch mit einem Foul am Uphuser zu helfen – Strafstoß. Diesen verwandelte Yücel sicher zum 3:0 und krönte damit seine überragende Leistung. Aber damit nicht genug. Eine Kombination, eingeleitet erneut von Yücel, über vier Stationen vollendete der eingewechselte Bastian Helms mit seinem Treffer zum 4:0-Endstand für den TBU.

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Kommentare