Schach: Mühlheimer führt Feld in Verden an / Sonnabend fällt Entscheidung

Fridmann liegt auf DM-Kurs

+
Volle Konzentration: Die deutsche Schachelite kämpft in Verden um den Titel – vorne rechts Titelverteidiger Bischoff aus München.

Verden - 44 Spitzenspieler wollen in Verden Deutscher Schachmeister werden. Nach fünf Runden führt der Mühlheimer Großmeister (GM) Daniel Fridman mit 4,5 Punkten.

In neun Runden suchen die qualifizierten Strategen mit Partien mit bis sechs Stunden Bedenkzeit mit allen Finessen den Weg den Gegner schachmatt zu setzen oder letztlich die drohende Niederlage mit einem Remis noch abzuwehren.

So bezwang einer der Favoriten, Schachgroßmeister (GM) Daniel Fridman, 38 Jahre und mit der Elo-Zahl 2639 (internationale Schachwertungszahl, ähnlich der Deutschen DWZ), den talentierten Bremer Bundesligastar Matthias Blübaum, 17 Jahre (2537), in der vierten Runde mit einer Französischen Verteidigung in 70 Zügen. Matthias Blübaum war nach einem Auftaktsieg in der zweiten Runde, auch hier spielte man Französisch, gegen den GM Kalinitschew aus Berlin-Kreuzberg gestartet und hat ihn im 54. Zug mit den Türmen, gegen die gegnerische Dame, mattgesetzt.

Zur Halbzeit führt der Mühlheimer Fridman mit 4,5 Punkten, in der letzten Partie musste er sich gegen den Internationalen Meister (IM) Wagner mit einem Remis begnügen. Der Werderaner IM Blübaum hat 3,5 Zähler, er trotzte zuletzt dem GM Buhmann (2601) aus Hockenheim ebenfalls eine Punkteteilung ab. Auch die Werderaner Jugelt (3,5) und Meins (3) behaupteten sich gut. Der niedersächsische GM Lev Gutmann kam mit dem letzten Partiegewinn über den Werderaner Steffens (2) auf drei Punkte.

Weniger glücklich begann der noch amtierende Deutsche Meister, GM Klaus Bischoff (2502) aus München, er beendete drei Partien remis und gewann zweimal, damit hat er 3,5 Punkte. Der jüngste Teilnehmer Vincent Keymer, 10 (2116), qualifizierte sich nur durch sein Talent und enttäuschte nicht. Zuletzt bezwang er den IM Müller aus Homburg, den er mit einem Bauern und Läufer in 63 Zügen auf der Grundlinie mattsetzte. Insgesamt hat er 2,5 Punkte erstritten. Die letzte Runde dieser spannenden Meisterschaft steigt am Sonnabend ab 11 Uhr im Hotel Niedersachsenhof.

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare