Schach-Bezirksoberliga: Nach Sieg über Buchholz winkt der Aufstieg in die Verbandsliga

5:3 – Verden stellt den Meister-Sekt schon kalt

+
H. Campe

Verden - Auch das drittletzte Spiel in der siebten Runde gewann das erste Team des Schachklubs Verden mit 5:3 gegen den BW Buchholz und bleibt damit an der Spitze der Bezirksoberliga. In einer sizilianisch geführten Partie erkämpfte sich Herbert Campe zwei Mehrbauern und zwang sein Gegenüber in drei Stunden und in 50 Zügen zur Partieaufgabe. Damit hatte Verden 4,5 Punkte und den Sieg errungen.

Zuvor hatten sich Michael Hävecker am Spitzenbrett, Torsten Vetter und Claus Warneke remis getrennt. Kampflos siegten Wolfram Kowalzik und Fabian Wet-

Herbert Campe kann

es auch sizilianisch

jen. Schließlich trotzte Uwe Campe seinem Gegner ein Remis ab und stellte damit das 5:3-Endergebnis her. Der SK Verden hatte bei diesem Erfolg auch etwas Glück, ohne die drei ersten Spieler anzutreten – Frank Strüßmann, Matthias Westphal sowie Christian Polster waren verhindert oder erkrankt – und führt weiterhin die Tabelle an mit nun 14:0 Punkten und 39 Brettpunkten gefolgt von Stade II (12:2, 34).

Schon in der achten Runde könnten sich die Reiterstädter mit einem Sieg über Stade die Meisterschaft vorzeitig sichern und damit den einzigen Aufstiegsplatz in die Verbandsliga ergattern. Bereits in den zwei Vorjahren waren die Domstädter ganz nahe dran, mussten sich aber jeweils mit Platz zwei begnügen.

Verden II war spielfrei, fällt aber nun vom fünften auf den sechsten Platz in der Bezirksklasse zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Meistgelesene Artikel

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Kommentare