Dauelsen macht binnen zehn Minuten alles klar – 7:2

Sascha Hohl sorgt per Hattrick für klare Verhältnisse

Der Achimer Jonathan Paap ist mit seinem Team nach dem 4:2 über Brunsbrock weiterhin verlustpunktfrei.
+
Der Achimer Jonathan Paap ist mit seinem Team nach dem 4:2 über Brunsbrock weiterhin verlustpunktfrei.

Verden – Der TSV Lohberg untermauerte durch einen 7:0-Kantersieg beim TV Oyten III eindrucksvoll seine Ambitionen bezüglich der Meisterschaft in der 1. Fußball-Kreisklasse. Aber auch die Reserven des SVV Hülsen und des TSV Achim weisen nach dem dritten Spieltag noch eine blütenweiße Weste auf.

MTV Riede II - SV Wahnebergen 3:1 (1:0). Für Riedes Trainer Stefan Speer geht der Sieg seiner Mannschaft unter dem Strich in Ordnung und war aufgrund der spielerischen Überlegenheit auch verdient. Zur Pause führten die Gastgeber nach einem Treffer von Jannis Johanningmeier (12.) mit 1:0. Zehn Minuten vor dem Ende kamen die Gäste durch Julian Ehrlich zum überraschenden Ausgleich. Riede zeigte sich davon nur wenig beeindruckt und markierte nur drei Minuten später durch Mischa Piepke das 2:1. Für den 3:1-Endstand zeichnete Jannis Johanningmeier mit seinem zweiten Treffer in der Schlussminute verantwortlich.

TSV Achim II - TSV Brunsbrock II 4:2 (2:2). Am Ende war Achims Trainer Emir Abidovic mit der Leistung seiner Jungs sehr zufrieden und sprach von einem verdienten Sieg. Nach einer ausgeglichenen hieß es zur Pause 2:2. Die Gastgeber hatten durch Philipp Dondelinger (10.) das 1:0 vorgelegt. Enno Heller glich fünf Minuten später für Brunsbrock aus, doch erneut Dondelinger (23.) markierte das 2:1. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel kamen die Gäste durch Niklas Kuhnt wieder zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte übernahmen die Achimer mehr und mehr das Geschehen. In der 78. Minute traf Adrian Wülbers zur verdienten Führung, ehe Andreas Burgart in der Nachspielzeit den 4:2-Endstand markierte.

TV Oyten III - TSV Lohberg 0:7 (0:3). Gegen die favorisierten Lohberger waren die Gastgeber chancenlos. Bereits zur Pause war die Partie durch Tore von Cederic Rosebrock (12.) und einem Doppelpack von Moritz Ackermann (22./38.) entschieden. Nach dem Wechsel erhöhte Mirco Helmke (50.) auf 4:0. Moussa Sangare (65.), Felix Hellwinkel (77.) und Christoph Gerdes (85.) sorgten für den 7:0-Endstand.

Hammat Turgay trifft beim 3:1 doppelt für Hülsen

FSV Langwedel-Völkersen III - SVV Hülsen II 1:3 (0:2). Langwedels Trainer Seymus Tavan sah seine Mannschaft zwar auf Augenhöhe mit dem SVV, doch im Gegensatz zu den Gästen wurden die Torchancen nicht genutzt. Daher war die Niederlage für ihn auch nicht unverdient. Zur Pause führten die Gäste durch die Treffer von Hammat Turgay (18.) und Niklas Rosebrock (35.) mit 2:0. Nach einer Stunde sorgte Turgay mit seinem zweiten Tor zum 3:0 für die Vorentscheidung. Leon Ksoll gelang eine Viertelstunde vor Schluss noch der Ehrentreffer für den Gastgeber.

TSV Thedinghausen II - TSV Dauelsen 2:7 (0:2). Zur Pause führten die Gäste durch die Tore von Rouven Post (18.) und Julian Gürlich nach einer halben Stunde mit 2:0. Nach einer Stunde kam der Gastgeber durch Paul Blümle zum Anschlusstreffer und nur fünf Minuten später durch Hamed Koneh gar zum 2:2-Ausgleich. Daniel Scheerer brachte die Gäste dann in der 78. Minute mit 3:2 in Führung. Binnen zehn Minuten sorgte dann Sascha Hohl mit einem lupenreinen Hattrick (80./85./90.) für klare Verhältnisse zu Gunsten der Blau-Gelben. In der Nachspielzeit (90.+3) erzielte Rouven Post mit seinem zweiten Treffer den 7:2-Endstand.

Holtebüttel beim 4:0 konsequent im Abschluss

TSV Otterstedt - SV Holtebüttel 0:4 (0:0). Am Ende feierten die Gäste zwar einen deutlichen Sieg, doch für Otterstedts Trainer Tobias Schröder spiegelt das Ergebnis die Kräfteverhältnisse keinesfalls wider. Denn er hatte über die gesamte Spielzeit eine ausgeglichene Partie gesehen. Daher ging es auch mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause. Auch im zweiten Abschnitt war es eine Partie auf Augenhöhe, in der beide Mannschaften ihre Torchancen hatten. Im Gegensatz zu den Gastgebern war Holtebüttel einfach konsequenter und gewann letztlich durch die Tore von Nils Allermann (48.), Jannis Delventhal (55.), Finn Oestmann (77.) und Reno Ahrens (90.) am Ende verdient.

TSV Blender - Verdener Türk Sport 1:3 (1:1). Am Ende geht der Sieg der Gäste für Blenders Trainer Lars Hustedt in Ordnung. Allerdings wäre für ihn ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis gewesen, da er eine ausgeglichene Partie über die gesamte Spielziet gesehen hatte. Yannick Braatz hatte Blender zunächst mit 1:0 (25.) in Führung gebracht. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel glich Eedo Mubarak für die Gäste aus. In der 86. Minute war es erneut Mubarak, der die Gäste in Führung brachte. Eine Minute vor dem Ende erzielte Aiad Shani den Treffer zum 3:1-Endstand.  ml

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

TSV Ottersberg knickt nach dem Rückstand ein – 0:4

TSV Ottersberg knickt nach dem Rückstand ein – 0:4

TSV Ottersberg knickt nach dem Rückstand ein – 0:4
Bastian Reiners bringt Schlosspark zum Beben

Bastian Reiners bringt Schlosspark zum Beben

Bastian Reiners bringt Schlosspark zum Beben
Bartling und Sievers schießen Hülsen zum 2:0

Bartling und Sievers schießen Hülsen zum 2:0

Bartling und Sievers schießen Hülsen zum 2:0
Achimer Stadt-Derby steht im Zeichen der Keeper

Achimer Stadt-Derby steht im Zeichen der Keeper

Achimer Stadt-Derby steht im Zeichen der Keeper

Kommentare