Bezirksliga: Blenders Aufholjagd wird belohnt / 9:4 – Aufsteiger TV Oyten II sorgt auch weiterhin für Furore

Sandmann/Sandmann zeigen keine Nerven und retten das 8:8

+
Setzt seinen Aufwärtstrend fort: Oytens Daniel Glüß.

Verden - Die TT-Herren des TV Oyten sorgen in der Bezirksliga auch weiterhin für Furore. Gegen den SV Werder Bremen IV gewann der Aufsteiger auch in der Höhe verdient mit 9:4. Damit rangiert das Team um Kapitän Björn Drinkmann mit nun 10:2-Punkten weiterhin auf dem zweiten Platz. Mit einem Punkt musste sich indes der TSV Blender zufrieden geben, der bei Schlusslicht SV Werder Bremen V nicht über ein 8:8 hinaus kam.

TV Oyten II – SV Werder Bremen IV 9:4. Die Gastgeber setzten ihre beeindruckende Vorstellung auch ohne ihren Kapitän Björn Drinkmann (Urlaub) fort. Für ihn spielte Ralf Kramer aus der vierten Mannschaft und wusste dabei zu überzeugen. In den Doppeln legte die TVO-Reserve ein 2:1 vor. Diese Führung baute das obere Paarkreuz mit Michael Neuhaus und Daniel Glüß auf 4:1 aus. Im weiteren Verlauf der ersten Einzelrunde feierten die Gastgeber drei weitere Siege von Michael Liegmann, Dennis Metko und Ersatzmann Kramer. Einzig Rüdiger Sachs musste sich geschlagen geben – 7:2. Nachdem sich Michael Neuhaus im Spitzeneinzel gegen Adebar geschlagen geben musste, stellte ein sehr gut aufgelegter Daniel Glüß mit seinem zweiten Einzelerfolg den alten Abstand wieder her. Im Anschluss holte Sachs gegen Sengstacke zwar ein 0:2 auf, doch im fünften Satz musste er sich knapp mit 15:17 geschlagen geben. Dafür war auch Michael „Jimmy“ Liegmann einmal mehr Verlass. Er gewann mit 11:8 im entscheidenden Durchgang gegen Farchim und machte damit das 9:4 perfekt. Ein Sonderlob hatte Drinkmann für Neuzugang Glüß parat: „Bei Daniel machen sich die guten Trainingsleistungen mehr und mehr bezahlt. Daher freut es mich ganz besonders, dass er sich nun auch in den Punktspielen dafür belohnt.“

SV Werder Bremen V – TSV Blender 8:8. Nach dem Spiel beim Schlusslicht waren sich die Blenderaner nicht ganz einig, ob sie nun einen Punkt gewonnen oder verloren hatten. „Im Vorfeld hatten wir uns schon einen Sieg erhofft. Doch nach dem schlechten Start müssen wir sicher von einem Punktgewinn sprechen“, resümierte Blenders Mannschaftsführer Michael Sandmann. Den Start hatten die Gäste aus Blender komplett verschlafen. Nach dem 1:2 in den Doppeln gingen die ersten drei Einzel verloren. Beim 1:5 drohte sogar eine Niederlage. Erst Michael Sandmann durchbrach diese Negativserie und gewann gegen Patrick Duelk. Auch Moritz Jungblut behielt die Nerven gegen Christian Otte. Somit hieß es nach der ersten Einzelrunde 3:6. Das obere Paarkreuz mit Martin Sandmann und Niklas Kuhnt verkürzte dann auf 5:6, ehe Werder auf 8:5 davonzog. Doch die Blenderaner stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Der glänzend aufgelegte Moritz Jungblut mit seinem zweiten Einzelsieg und Routinier Arnold Lerke wahrten mit dem Anschluss zum 7:8 zumindest die Chance auf einen Teilerfolg. Diesen sicherte das Schlussdoppel. In diesem ließen die Sandmann-Zwillinge nichts anbrennen und bezwangen van Hove/Izmir 12:10, 11:8, 12:10 zum 8:8. · tm

Das könnte Sie auch interessieren

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare