Stemmen-Pleite schmerzt TVO-Coach immer noch

Sammrey gibt sich enorm angefressen

Wieder im Tor: Dennis Welke.

Oyten - Auch gestern zeigte sich Oytens Bezirksliga-Coach Axel Sammrey ob der abgelieferten Leistung am Sonntag in Stemmen (2:5) arg angesäuert, erwartet nun im anstehenden Heimspiel gegen den FC Worpswede eine angemessene Reaktion.

„Ich bin immer noch tief beleidigt. Denn so eine überhebliche und arrogante Spielweise meiner Mannschaft bin ich eigentlich nicht gewohnt. Letztlich hätte die Niederlage noch höher ausfallen können, so indiskutabel war das!“ 

Deshalb droht der Trainer dann für Sonntag auch schon einmal personelle Konsequenzen an: „Mindestens zwei Spieler haben sich in Stemmen eine glatte Sechs verdient. Zudem ist Jannik Tölle in Urlaub. Schon deshalb wird die Mannschaft ein anderes Gesicht erhalten.“ Ob der Aufsteiger Wiedergutmachung betreiben kann – abwarten. Denn die Gäste scheinen langsam in Fahrt zu kommen, verbuchten zuletzt zwei Siege in Folge. Da Benjamin Skupin weiter rotgesperrt ist, steht erneut Dennis Welke im Tor.

vst

Das könnte Sie auch interessieren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Meistgelesene Artikel

Benedetto Muzzicato: „Einige Zitate aus dem Zusammenhang gerissen“

Benedetto Muzzicato: „Einige Zitate aus dem Zusammenhang gerissen“

Friauf wechselt nach Ottersberg

Friauf wechselt nach Ottersberg

TuS Rotenburg gewinnt Sottrumer Handball-Autohaus-Cup

TuS Rotenburg gewinnt Sottrumer Handball-Autohaus-Cup

Maximilian Jägers Kunstschuss läutet Etelser 3:0 ein

Maximilian Jägers Kunstschuss läutet Etelser 3:0 ein

Kommentare