Achimerin in Wetzlar erfolgreich / Silber über 400 m Lagen und 400 m Freistil

DM: Sabine Morche-Bloch holt Titel über 200 m Brust

Stolz zeigt sie ihre Goldmedaille: Sabine Morche-Bloch vom TSV Achim wurde bei den Masters Lange Strecke in Wetzlar Deutsche Meisterin über 200 m Brust.
+
Stolz zeigt sie ihre Goldmedaille: Sabine Morche-Bloch vom TSV Achim wurde bei den Masters Lange Strecke in Wetzlar Deutsche Meisterin über 200 m Brust.

Achim - Zwei Titel und zwei Silbermedaillen – mit dieser erfolgreichen Bilanz kehrte Sabine Morche-Bloch von den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters Lange Strecken aus Wetzlar zurück. Und die Schwimmerin des TSV Achim hat schon ein nächstes Ziel vor Augen: Europameisterschaft Anfang September in Eindhoven.

In Wetzlar maßen sich Aktive von 19 Jahren bis ins hohe Alter, eingeteilt in fünf Jahrgänge umfassende Altersklassen, auf Strecken von 200 bis 1500 m. Von den 619 Teilnehmern starteten sechs für ausländische Vereine aus Bulgarien, den Niederlanden, England und Polen.

Als Morche-Bloch über 400m Lagen erstmals ins Geschehen eingriff, fischte die in der AK 60 startende Achimerin gleich ihre erste Medaille aus dem Becken. Nachdem sie bis zum Brustschwimmen geführt hatte, musste Sabine Morche-Bloch beim Kraulen zwar die zwei Jahre jüngere Kristina Geuter vom SV Coburg vorbeiziehen lassen, wurde aber mit einer Zeit von 7:30,05 Minuten Deutsche Vizemeisterin. Ungeachtet dieses beeindruckenden Ergebnisses möchte sie beim nächsten Mal auf die Strapazen dieser Strecke verzichten und stattdessen die für sie eher ungewohnten 200m Rücken schwimmen.

Das besonders anstrengende Rennen tat der guten Form von Sabine Morche-Bloch, die sich im Rahmen eines Trainingslagers in Belek/Türkei vorbereitet hatte, allerdings keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil: Gleich im nächsten Wettkampf, dem Rennen über 200m Brust, errang sie den Deutschen Meistertitel und war mit 3:44,40 Minuten fast zehn Sekunden schneller als die Zweitplatzierte Kristina Geuter.

Am zweiten Wettkampftag standen für die Achimerin, die dem zweitältesten Jahrgang in ihrer derzeitigen Altersklasse angehört, die 800m Freistil auf dem Programm. Unterstützt von ihrem ebenfalls an dem Wettkampf teilnehmenden Bruder, der die Bahnenzähltafeln ins Wasser hielt, hatte sie auf den ersten 400m etwas zu kämpfen. In der zweiten Hälfte des Rennens kam sie jedoch richtig in Fahrt und erreichte in 13:29,84 Minuten Platz fünf. Zum Abschluss schwamm Sabine Morche-Bloch im neuen Wettkampfanzug die 400m Freistil. Hier gelang es ihr, gleichmäßiger zu schwimmen als zuvor auf der doppelten Strecke, so dass sie am Ende mit ihrer Zeit von 6:15,97 Minuten sehr zufrieden war. Zudem wurde sie auch auf dieser 400-m-Strecke, genau wie zuvor schon über 400m Lagen, mit Silber belohnt. · km

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Meistgelesene Artikel

Vampires haben nun endgültig Planungssicherheit

Vampires haben nun endgültig Planungssicherheit

Vampires haben nun endgültig Planungssicherheit
Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise
Silke Blau: TV Oyten immer treu geblieben

Silke Blau: TV Oyten immer treu geblieben

Silke Blau: TV Oyten immer treu geblieben

Kommentare