Florian Block-Osmers geht in seine 15. Saison

34 und kein bisschen müde

Florian Block-Osmers gehört längst zum Inventar der SG Achim/Baden. Dennoch ist der 34-Jährige aus dem Team nicht wegzudenken und geht beim Handball-Oberligisten in sein 15. Jahr. J Foto: häg

Achim/Baden - Auch wenn Florian Block-Osmers unbestritten der „Dino“ im Kader des Handball-Oberligisten SG Achim/Baden ist, verschwendete der 34-Jährige keinen Gedanken an einen möglichen Vereinswechsel oder gar an ein Ende seiner Karriere. „Warum sollte ich das tun? Solange ich im Training noch immer vorweg laufen kann, gibt es dafür keinen Grund“, gab Block-Osmers mit einem Schmunzeln zu verstehen. Der Routinier geht damit in seine nunmehr 15. Saison bei der SG.

Auch wenn der Ball aktuell in den Trainingseinheiten überhaupt keine Rolle spielt, verspürt Florian Block-Osmers bereits jetzt eine große Vorfreude auf die kommende Saison. „Eine harte Vorbereitung ist für mich nichts Neues. Daher habe ich auch kein Problem damit. Wichtig ist, dass wir dann zum Saisonstart fit sind. Zumal ich eine überaus interessante Serie erwarte, in der es für mich keinen großen Favoriten gibt“, erklärte der Oytener. „Sicherlich gilt es abzuwarten, wie sich die beiden Absteiger aus Beckdorf und Varel denn aufstellen. Und natürlich zählen auch Cloppenburg, Barnstorf und Bissendorf mit zum Favoritenkreis. Aber auch wir können eine gute Rolle spielen, wenn wir an die starken Leistungen aus der Rückrunde anknüpfen“, ist Block-Osmers überzeugt.

Dass dem 34-Jährigen dabei durch die Rückkehr von Marvin Pfeiffer ein härterer Konkurrenzkampf innerhalb des Teams droht – für den SG-Routinier kein Problem: „Das ist doch gut. Und wenn ich dann mal auf der Bank sitze, dann ist das eben so. Hauptsache die Mannschaft hat Erfolg.“ Eine Eigenschaft, die Cord Katz besonders an seinem Führungsspieler schätzt. „Für Flo hat in den ganzen Jahren immer das Team an erster Stelle gestanden. Daher sind wir auch extrem froh, dass er uns erhalten bleibt. Denn nicht zuletzt aufgrund seiner Erfahrung ist er enorm wichtig für unser junges Team. Das hat er vergangene Saison deutlich unter Beweis gestellt“, zeigte sich Achim/Badens Team-Manager dann auch sehr froh über die Zusage des Spielmachers. Damit ist nur noch die Personalie von Kreisläufer Arne Zschorlich ungeklärt. Aber auch da ist Cord Katz ganz zuversichtlich, dass er in Kürze Vollzug vermelden kann. 

kc

Das könnte Sie auch interessieren

Tödlicher Unfall auf der A1

Tödlicher Unfall auf der A1

Pizarro schenkt der alten Dame ein – die Netzreaktionen

Pizarro schenkt der alten Dame ein – die Netzreaktionen

Hochzeitsmesse „Braut im Glück“ in Bassum

Hochzeitsmesse „Braut im Glück“ in Bassum

Pizarro und Co.: Die ältesten Torschützen der Bundesliga-Geschichte

Pizarro und Co.: Die ältesten Torschützen der Bundesliga-Geschichte

Meistgelesene Artikel

Morsumer Springreiterinnen in Spaniens Sonne ganz vorne

Morsumer Springreiterinnen in Spaniens Sonne ganz vorne

Volleyball-Oberliga: Lob für David Weiß und Max Kernebeck

Volleyball-Oberliga: Lob für David Weiß und Max Kernebeck

Platz sieben für dezimierte Lateinformation der Ars Nova in Weinheim

Platz sieben für dezimierte Lateinformation der Ars Nova in Weinheim

Generationswechsel bei Achimer Kunstradfahrern eingeläutet

Generationswechsel bei Achimer Kunstradfahrern eingeläutet

Kommentare