Verdens Reserve rausgeworfen

Rosebrock der perfekte Joker für Lohberg – 4:1

Andy Wilkens, Trainer des TSV Etelsen II, im Porträt
+
Andy Wilkens freut sich über Etelsens 3:0

Achim/Verden – Überraschung durch den TSV Lohberg: Im Achtelfinale des Kreispokals schaltete die Seidel-Elf den FC Verden 04 II mit 4:1 aus. Nichts anbrennen ließ der TSV Etelsen II beim 3:0 beim TSV Thedinghausen II.

TSV Thedinghausen II - TSV Etelsen II 0:3 (0:3). Einen verdienten 3:0 (3:0)-Erfolg feierte Kreisligist Etelsen II. Nach schicker Vorarbeit von Jan Nienstädt erzielte Joscha Friesacher die frühe Führung für die Gäste (3.). Die Gastgeber, die von dem Kapitän der ersten Herren Jan-Dirk Oelke unterstützt wurden, kamen zu keinen Entlastungsangriffen. Stattdessen traf Etelsen Leon-Ole Neumann zum 2:0, nach Vorarbeit von Friesacher und Jan Nienstädt (14.). Das 3:0 war dann sehr kurios. Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld von Jan Nienstädt verschätzte sich Thedinghausens Keeper Pascal Schreiber komplett und ließ den Ball durch die Beine (21.).

Im zweiten Abschnitt hatte Sinan Toprak eine gute Tormöglichkeit, doch er hämmerte das Leder aus 30 Metern an den Querbalken. „Die Jungs haben eine gute Leistung gezeigt und wir sind, denke ich, sehr verdient in die nächste Runde eingezogen, da Thedinghausen offensiv nicht wirklich stattfand“ hatte Etelsens Trainer Andy Wilkens gute Laune.

Ricardo Seidel sah ein überraschendes 4:1 seiner Lohberger

TSV Lohberg - FC Verden 04 II 4:1 (1:1). Nach dem 8:2 über Bierden triumphierten die Schwarz-Gelben aus Lohberg auch gegen die Nachbarn aus Verden. Beim 4:1 (1:1)-Erfolg überzeugte das Team von Ricardo Seidel vor allem in der zweiten Hälfte. Vor der Pause gingen die Gäste völlig verdient durch Patrick Zimmermann in Führung (41.), ehe Marvin Blome einen Fauxpas in der Verdener Hintermannschaft ausnutzen konnte, einen zu kurzen Rückpass erlief und das Leder im Tor unterbrachte (45.). Seidel konnte vor allem Torben Nodorp das 1:1 verdanken, der Keeper entschärfte einige der zahlreichen FC-Chancen.

In Hälfte zwei bewies Seidel gutes Händchen, als er Cedric Rosebrock brachte, der nur drei Minuten nach seiner Einwechselung zum 2:1 traf (60.). Felix Hellwinkel in typischer Manier markierte dann gar das 3:1 (66.), für die endgültige Entscheidung sorgte der ebenfalls eingewechselte Routinier Alexander Stockmann (85.). „Vor allem unser Defensivverbund um Christoph Gerdes hat voll überzeugt und ich denke, dass unser Sieg somit auch in Ordnung geht,“ strahlte Seidel nach dem Erfolg gegen die favorisierten Verdener.  bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Rathjen hält Oyten den Punkt fest

Rathjen hält Oyten den Punkt fest

Rathjen hält Oyten den Punkt fest
Tabellenführer Kickers Emden eine Nummer zu groß – 1:5

Tabellenführer Kickers Emden eine Nummer zu groß – 1:5

Tabellenführer Kickers Emden eine Nummer zu groß – 1:5
Das Saisonziel ist klar definiert: Für Katz zählt nur der Aufstieg

Das Saisonziel ist klar definiert: Für Katz zählt nur der Aufstieg

Das Saisonziel ist klar definiert: Für Katz zählt nur der Aufstieg
TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

Kommentare