Triathlon: Achimer Trainerin Deutsche Meisterin in AK 55

Rösner krönt ihre Aufholjagd

+
Holte den DM-Titel der AK 55 und qualifizierte sich für die Europameisterschaft: Gesine Rösner.

Achim - Nach rasanter Aufholjagd den Deutschen Triathlon-Titel geholt: Gesine Rösner setzte sich in Düsseldorf die nationale Krone über die Sprintdistanz in der AK 55 auf. Somit qualifizierte sich die Achimer Trainerin gleichzeitig für die Europameisterschaft im kommenden Jahr.

Dabei hatte sie sich ihren Auftritt über 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen so zunächst nicht vorgestellt. Das Schwimmen im Medien Hafen lief alles andere als glatt. Bei 18 Grad Wassertemperatur waren Neoprenanzüge Pflicht, aber Rösner kam nicht in den gewohnten Rhythmus und erst nach 15:38 Minuten in die Wechselzone. Sie war Dritte ihrer Altersklasse, die Konkurrentinnen hatten aber bereits nach knapp 15 Minuten das Wasser verlassen. „Ein Podiumsplatz schien bereits gefährdet, Gesine hat einfach Probleme bei kalten Temperaturen. Zudem geht es beim Schwimmen derartiger Meisterschaften wie in einem Haifischbecken zu“, analysierte Ehegatte Peter.

Rösner startete nun ihre Aufholjagd auf der Zeitfahrmaschine. Eine 20 km lange Radstrecke musste zweimal gefahren werden und führte über zwei Rheinbrücken (Ober-Kassler- und Rhein- Knie-Brücke) durch die Altstadt. Doch so sehr sich Rösner auch mühte, sie konnte auf der Radstrecke trotz ansprechender Leistung und 34,5 km Durchschnittsgeschwindigkeit den Abstand nicht verkürzen. Nach 36:39 Minuten wechselte sie auf die Laufstrecke. Die Veranstalter hatten einen 2,5 km langen Kurs rund um das Hafengelände ausgewählt, so dass auch die Zuschauer die Athleten mehrfach auf ihren zwei Laufrunden sehen konnten. Rösner: „Nach dem Radfahren hatte ich noch das Gefühl, wegen des starken Windes kaum voran gekommen zu sein, ich hatte deutlich weniger Athleten als sonst einholen können. Umso größer war zunächst der Frust und ich habe alle Energie ins Laufen gesteckt.“ Das sollte sich auszahlen. In exzellenten 22:48 Minuten lief sie im Trikot des Tri-Teams Schwarme noch zum Titel. In 1:20:51 Stunden verwies Rösner Angela Boczek (TuS Rotenburg, 1:21:19) und Sylvia Wöscher (Triathlon Team Rheinberg, 1:22:44) auf die Plätze.

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

SG – Naumann übernimmt

SG – Naumann übernimmt

Das Aus: SG und Aevermann trennen sich

Das Aus: SG und Aevermann trennen sich

Kato Tavan – jetzt wird er ein Verdener

Kato Tavan – jetzt wird er ein Verdener

Muzzicato: „Natürlich muss auch ich mich hinterfragen“

Muzzicato: „Natürlich muss auch ich mich hinterfragen“

Kommentare