Achimer Nils Röger weiß: „Es wird schwer“

Nico Röger

Uphusen - Vier Spiele, vier Siege – es läuft bisher überraschend gut für die Oberliga-Rollstuhlbasketballer des TSV Achim. Am Sonntag geht es im heimischen „Löwenkäfig“, der Sporthalle Arenkamp in Achim-Uphusen, wieder um wichtige Punkte.

Mit Blau-Weiß Buchholz und der SG Rostock/Stralsund begrüßt das Team um Spielertrainer Nico Röger zwei unbequeme Gegner. Beide Mannschaften bezwang der TSVin der Hinrunde knapp, aber Coach Röger mahnt zur Vorsicht: „Wir wissen um die Schwere der Aufgabe. Beide Kontrahenten werden uns alles abverlangen und haben sicherlich aus den Erfahrungen des Hinspiels ihre Schlüsse gezogen. Zudem werden mit Centerin Katrin Wätjen und dem routinierten Flügelspieler Thorsten Steinhardt zwei wichtige Stammkräfte ausfallen.“

Röger weiter: „Uns war von Anfang an bewusst, dass wir durch unseren dünn besetzten Kader irgendwann im Verlauf der Saison vor Probleme gestellt werden. Nun müssen wir eben als Mannschaft noch enger zusammenrücken. Das sind zwei absolute Schlüsselspiele für uns, bei erfolgreichem Verlauf würden wir bis zum Schluss ganz oben mitmischen.“

Das erste Spiel beginnt um 11 Uhr gegen Blau Weiß Buchholz und die zweite Partie um 15 Uhr. Gute Voraussetzungen also für einen spannenden Sonntag in der Sporthalle Arenkamp, an dem die Achim Lions wieder auf möglichst zahlreiche Unterstützung der Rollstuhlbasketball-Fans hofft. „Das könnten wirklich knappe Auseinandersetzungen werden. Da kann jeder einzelne Zuschauer wichtig sein, der uns anfeuert. Im Gegenzug versprechen wir, alles zu geben und möglichst attraktive Spiele zu bieten“, so Röger.

woe

Das könnte Sie auch interessieren

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Meistgelesene Artikel

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare