Rollstuhlbasketball: Achimer Lions aber 54:67 gegen Bonn

Röger und Seker mit Top-Zwischenspurt

+
Bot mit den Lions das bisher beste Spiel – verlor aber gegen Bonn: Tanja Schleicher. ·

Achim - Erneut eine Niederlage in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga kassierten die Achimer Lions. In eigener Halle mussten sich die Korbjäger dem ASV Bonn 54:67 beugen.

Die Lions begannen so konzentriert und konsequent wie in noch keinem Spiel zuvor. Mit einer aggressiven 3:2-Presse setzten sie den Gast stark unter Druck. Durch intensives Kreuzen und cleveres Zusammenspiel punkteten alle Akteure aus der Starting Five. So gingen die Lions mit 20:16 ins zweite Viertel. Eine Auswechslung und das Spiel mit drei Centern bei den Hausherren führte zu Verständigungs- und Abstimmungsproblemen. Bonn glich zum 32:32 aus.

Zu Beginn des dritten Viertels begann die schwächste Phase der Lions. Fehlende Absprachen in der Defense führten zu leichten Punkten der Bonner. Mit 8:18 gaben die Achimer diesen Durchgang ab, was auch zur enttäuschenden Niederlage führte. Im vierten Viertel spielte der Aufsteiger noch einmal mit seiner Starting Five, die wieder gut ins Match fand. Mit erneutem Elan und hoher Geschwindigkeit erspielten sich die Lions durch Überzahlspiele und Pick-and-Roll-Situationen gute und

Bahr: „Wir sind in der

2. Liga angekommen“

einfache Korboptionen. Youngster Cem Seker und Nico Röger trumpften auf. Röger erzielte jetzt acht einer insgesamt 17 Punkte.

Die Zuschauer sahen nun ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe. Da die Lions aber ihrem Rückstand aus dem dritten Viertel noch hinterher liefen, mussten sie in den letzten Minuten die Uhr durch Fouls anhalten und die Bonner an die Freiwurflinie schicken. Trotz einiger Fehlversuche der Gäste änderte dieses jedoch nichts mehr an der Niederlage der Lions.

Die Enttäuschung nach dieser Partie war allen Achimern deutlich anzusehen. In noch keinem Spiel zuvor dominierten die Lions die erste Halbzeit so wie diesmal. Bonn wirkte fast ein wenig überrascht von der Spielstärke des Aufsteigers. „Die Entwicklung dieses Teams ist deutlich zu erkennen. Wir hoffen sehr, dass wir nun endlich in der 2. Bundesliga angekommen sind und der erste Sieg nicht mehr lange auf sich warten lässt“, so Pressesprecherin Nadine Bahr.

Achim: Martin Steinhardt (17), Nico Röger (17), Nadine Bahr (9), Cem Seker (5), Michael Wilker (4), Andreas Ribeau (2), Michael Gold, Nils Röbke-Stadtsholte, Janne Deutschmann, Tanja Schleicher. · woe

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare