Achimer Talente in Wilhelmshaven stark

Ringen: Jamie Renning und Matti Zessin holen Landestitel

Landesmeister: Jamie Renning (l.) und Matti Zessin vom TSV Achim.

Achim – Bei der Niedersachsenmeisterschaft der C/D-Jugend in freien Stil in Wilhelmshaven stellte der TSV Achim sieben von 95 Ringern. Jamie Renning ging in der Gewichtsklasse bis 23 kg an den Start. Jamie hatte zuvor bei den Meisterschaften im griechisch-römischen Stil bereits einen Meistertitel erringen können, sodass die Erwartungen hoch waren. Seinen ersten Kampf gegen Lionel Lorenz vom TKW Nienburg konnte Jamie souverän mit einem Schulterschwung und darauf folgenden Nackenhebel für sich entscheiden.

In seinem zweiten Kampf ging es für den Achimer dann schon um den Titel. Gegen seinen Widersacher vom ASV Wilhelmshaven hatte Jamie bisher immer verloren, folgte aber den Anweisungen von Trainer Sven Schröder und konnte den Kampf mit einem guten Runterreißer durch Schultersieg für sich entscheiden. Er ist nun Doppelmeister in beiden Stilarten.

Matti Zessin startete in der Gewichtsklasse bis 32 kg. Bei seinem zweiten Turnier überhaupt konnte Matti mit seinen guten Aktionen im ersten Kampf sofort punkten und schaffte es schnell, seinen Gegner auf den Rücken zu legen. In seinem zweiten Kampf lag Matti nach kurzer Zeit mit 2:12 Punkten zurück, konnte dann aber seinen Gegner nach einem starken Konter in der Bodenlage und auf dem Rücken liegend festhalten, sodass er auch diesen Kampf für sich entscheiden konnte. Im dritten Kampf um den Titel zeigte der Achimer die im Training geübten Techniken und vor allem einen starken Nackenhebel, der dann auch zum Sieg über seinen Gegner aus Meppen führte. Am Ende stand ein verdienter erster Platz.

In der C-Jugend, weibliche Klasse, gingen Nina Cordes, Felicia Calandruccio und Meena Zessin an den Start. Nina Cordes konnte in ihren Kämpfen gegen ihre Teamkameradinnen ihre ganze Erfahrung ausspielen und sich mit guten Aktionen durchsetzen. Gegen Meena konnte Nina einen gut angebrachten Kopfhüftzug ziehen, der den Kampf entschied. Gegen Felicia tat sich Nina zunächst schwerer, konnte aber mehrere Beinangriffe im Kampf ziehen und nach Punkten in Führung gehen. Im weiteren Kampfverlauf gelang es Nina dann, Felicia auf die Schulter zu legen und sich so den Titel zu sichern. Im zweiten vereinsinternen Duell konnte sich Meena gegen Felicia mit einem Runterreißer durchsetzen. Meena und Felicia beendeten ihr erstes Turnier so auf den Plätzen zwei und drei.

In der C-Jugend bis 39 kg und in der D-Jugend bis 29 kg gingen Mansur Assubayev und Lucenzo Calandruccio an den Start. Mansur konnte einen seiner drei Kämpfe durch einen sehr gut ausgeführten Beinangriff gewinnen und sich den dritten Platz sichern. Lucenzo zeigte gute Ansätze, verlor seine Kämpfe aber. In der Gesamtwertung der D-Jugend belegte der TSV Achim einen sehr guten zweiten Platz. Hier trägt die gute Nachwuchsarbeit erste Früchte.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Meistgelesene Artikel

Verdener halten sich fit – mit Dreßlers App

Verdener halten sich fit – mit Dreßlers App

Reitturniere: „Männerschwund“ hält weiter an

Reitturniere: „Männerschwund“ hält weiter an

Thalmanns Turbulenzen im Trainingslager

Thalmanns Turbulenzen im Trainingslager

Airich: „Ich könnte sofort loslegen“

Airich: „Ich könnte sofort loslegen“

Kommentare