Rieder Turnier für E-Junioren geht am Wochenende in 13. Auflage / „Gänsehautfeeling einmalig“

JFK-Cup: Das Fieber steigt langsam

+
Packende Spiele mit prominenter Besetzung: Der JFK-Cup des MTV Riede (hier Werder gegen 1. FC Köln aus dem Vorjahr) bietet erstklassigen Sport.

Riede - Von Dietmar Seesko. Vorhang auf zur 13. Auflage: Am nächsten Wochenende steigt in der Sporthalle der Thedinghauser Gudewill-Schule wieder der JFK-Cup des MTV Riede.

Der Jugendförderkreis des Vereins vom Segelhorst bietet an zwei Tagen mit internationalen E-Juniorenteams Fußball nonstop. Nach Angaben der Organisatoren ist dieses Highlight das größte Hallenturnier der Altersklasse in Norddeutschland. 20 Mannschaften aus dem europäischen Ausland, Nachwuchs aus der Bundesliga, Teams mit Lokalkolorit und natürlich der Veranstalter MTV Riede kämpfen ab Sonnabend um 8 Uhr um Tore, Punkte und Pokale.

Das Eröffnungsspiel bestreiten Rapid Wien und das zum ersten Mal am JFK-Cup teilnehmende Team von Victoria Berlin. Seine Premiere feiert ebenfalls der englische Premier League-Club Tottenham Hotspurs. Fehlen wird dagegen das Team von Borussia Dortmund, das bisher immer dabei war. Titelverteidiger ist die Deutsch-Tschechische Fußballe Schule. Erfolgreichstes Team war bisher Bayer Leverkusen. Die „Werkself“ gewann sechsmal, unterlag im Endspiel des Vorjahres allerdings der DTF.

Die stimmungsvolle Eröffnungsfeier beginnt um 13 Uhr mit der Vorstellung aller Mannschaften. Schon im Vorfeld des Cups kommt eine Riesenfreude beim MTV Riede, bei der JSG Löwen, dem TSV Lohberg, und der JSG Baden-Etelsen aus dem Kreis Verden auf. Über eine Wildcard können Lohberg und Baden-Etelsen am Cup teilnehmen. Die JSG Baden-Etelsen muss sich in Gruppe A mit Rapid Wien, Victoria Berlin, Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach auseinander setzen. Hat somit gleich zwei Bundesligisten vor der Brust.

Nicht einfacher hat es der TSV Lohberg, der in Gruppe B gegen Sparta Prag, RB Leipzig sowie die Bundesligisten VfL Wolfsburg und 1. FC Köln antreten muss. Denkt man an die Geißböcke, denkt man im gleichen Atemzug an FC-Keeper Timo Horn, der auf dem besten Wege ist, in der Deutschen Nationalmannschaft einer der drei besten Torhüter zu werden. Horn spielte als „Lütter“ auch schon beim JFK-Cup. Wie Weltmeister Julian Draxler, der nach seiner Zeit bei Schalke 04 nun für den VfL Wolfsburg kickt und in der Nationalmannschaft eine feste Größe ist.

Ebenfalls den Sprung in die Bundesliga schaffte Sonny Kittel bei Eintracht Frankfurt. Auch er war schon beim JFK-Cup dabei. Besonderes bei den Jungs vom TSV Lohberg steigt langsam das Fieber, sie müssen im ersten Gruppenspiel gegen Sparta Prag antreten. „Wir freuen uns riesig dabei sein zu können und sind ganz gespannt auf das Turnier. Wir trainieren in den Weihnachtsferien weiter, damit wir auch zeigen können, was wir drauf haben“, so die U11-Jugend des TSV Lohberg mit ihren Trainern Heidi, Rieke und Bjarne. „Wir haben das WM-Motto – zu Gast bei Freunden – fest in die Veranstaltung eingebaut und werden versuchen, dass gewisse Etwas vom Jugendförderkreis-Cup unseren Gästen zu vermitteln. Denn das Gänsehautfeeling der letzen Jahre ist einmalig in Norddeutschland“, so das Organisations-Team einhellig.

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare