Sonntag kommt SV Lilienthal-Falkenberg

Für MTV Riede heißt es nachlegen

Marcel Bremer

Riede - Mit dem SV Lilienthal-Falkenberg kommt am Sonntag der nächste Gegner zum Segelhorst, der momentan auf Augenhöhe mit dem MTV Riede steht. „Wir haben gegen Bothel gezeigt, wie es gehen muss. Jetzt heißt es nachlegen für uns“, gibt sich Riedes Interimscoach Nils Krüger optimistisch, dass die Punkte erneut beim MTV bleiben werden.

Was er vor allem lobte, ist die mannschaftliche Geschlossenheit, die doch unter Stephan Hotzan nicht immer zu sehen war. „Klar ist noch nicht alles Gold, was glänzt. Aber wir haben unsere Tugenden wiedergefunden und gezeigt, dass wir es können. Jetzt dürfen wir bloß nicht nachlassen!“ Fünf Spiele stehen noch bis zur Winterpause an, „da gibt es noch einiges zu holen.“ Personell sieht es beim MTV derzeit noch recht gut aus, auch wenn einige Akteure angeschlagen sind. Einsatzbereitschaft signalisierte auch wieder Stammkeeper Marcel Bremer. 

vst

Das könnte Sie auch interessieren

Studie bescheinigt Mietpreisbremse moderate Wirkung

Studie bescheinigt Mietpreisbremse moderate Wirkung

Guaidó gegen Maduro: Wer setzt sich in Venezuela durch?

Guaidó gegen Maduro: Wer setzt sich in Venezuela durch?

Syker Schüler bereiten Beitrag zum Eltern-Infotag vor

Syker Schüler bereiten Beitrag zum Eltern-Infotag vor

„Die Fantastischen Vier“ in der ÖVB-Arena

„Die Fantastischen Vier“ in der ÖVB-Arena

Meistgelesene Artikel

Johannes Seliger bietet die Stirn

Johannes Seliger bietet die Stirn

TBU II setzt sich Futsal-Krone auf

TBU II setzt sich Futsal-Krone auf

A-Jugend: Oytener Borchert aus dem Urlaub zurück

A-Jugend: Oytener Borchert aus dem Urlaub zurück

Tobias Albert rettet HSG Verden-Aller das 30:30

Tobias Albert rettet HSG Verden-Aller das 30:30

Kommentare