MTV Riede mit Glück 1:0 gegen TSV Bassen

Halloween-Fußball im Drucklos-Derby

+
Blockt hier den durchbrechenden Rieder Tyark-Hendrik Füst (r.) routiniert ab: Bassens Mirko Lüders.

Kreis-Verden - Riede/BassenKreis-Verden - Was für eine Enttäuschung für all diejenigen Zuschauer, die am Segelhorst in Riede ein Bezirksliga-Match auf Biegen und Brechen zwischen dem MTV und dem TSV Bassen erwartet hatten.

Phasenweise mutierte diese Partie, die in den vielen Aufeinandertreffen zuvor für echtes Derby-Fieber gesorgt hatte, zu einem Grusel-Kick einen Tag nach Halloween. Letztlich rumpelte sich der Gastgeber, der damit auf Tabellenplatz zwei sprang, zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg und hatte einfach nur Glück, dass sich die optisch klar überlegenen Bassener im Angriff an Harmlosigkeit überboten.

Riedes Coach Torsten Krieg-Hasch fehlten nach dem Abpfiff lange die Worte, ehe er sich doch zu einem Kommentar durchringen konnte: „So etwas Schlechtes habe ich von uns schon lange nicht mehr gesehen. Wir hatten heute einfach nur Glück, dass Bassen keine Mittel gefunden hat, um unsere harmlose, schlechte Leistung zu bestrafen. Die letzte Tormöglichkeit, die wir hatten, ist da bezeichnend für unsere gesamte Spielweise!“ In der brachte Marc Lindenberg das Kunststück fertig, das Leder völlig freistehend neben das Tor zu setzen, nachdem er schon Keeper Christian Rathjen umkurvt hatte (90.+3).

Bassens Coach Marco Holsten indes wollte seinem Team nur wenig vorwerfen. Außer vielleicht, dass sein Angriff einmal mehr weder Angst noch Schrecken verbreiten konnte. Was allerdings auch auf eine solide Rieder Abwehrarbeit zurückzuführen war. Überhaupt wusste auf beiden Seiten die Defensive zu überzeugen. „Allerdings haben wir nur ganz selten wirklich Derby gespielt“, haderte da Krieg-Hasch. Dennoch durften seine Schützlinge relativ früh (21.) eine Führung bejubeln, als Patrick Scholz einen feinen Füst-Pass am etwas zögerlich agierenden Rathjen vorbeibringen konnte. Zuvor scheiterte Bassens Yasar Gerken an MTV-Schlussmann Marcel Bremer (10.). Der hatte dann im zweiten Abschnitt etwas Glück, dass er die Partie durchspielen durfte. So eilte Bassens Florian Thiel trotz heftigem Zerren von Marcel Grashoff auf den Keeper zu und wurde von diesem auch touchiert (73.). Der ansonsten ordentlich pfeifende Unparteiische Marcel Görlitz (Wursten) aber ließ weiterspielen. „Ein klares Foul, das muss man sehen“, schimpfte da der Angreifer später wie ein Rohrspatz. Danach setzten die Grün-Roten alles auf eine Karte, bauten auf Dreierketter in der Deckung um – und luden die Rieder noch zu zwei Kontern ein, die aber viel zu drucklos von Marc Lindenberg (81.) und den gerade eingewechselten Jonathan Zilz (84.) abgeschenkt wurden und von Rathjen pariert werden konnten.

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare