Riede gelingt Revanche im Derby gegen Verden / Dreyer: „Logisch, dass es an der Abstimmung fehlt“ / „Pille nur nach vorne dreschen“

4:2 – Hagen Röpke trifft dreimal und Uwe Bischoff bleibt MTV-Trainer

+
Riedes Jakob Keller (rechts) liefert sich hier einen Zweikampf mit Verdens Kevin Grodecki.

Riede - Von Kai Caspers. Als Hagen Röpke in der Nachspielzeit mit seinem dritten Treffer zum 4:2 (3:1)-Endstand endgültig die letzten Zweifel am Derbysieg über den FC Verden 04 beseitigt hatte, konnte sich der Routinier des Fußball-Bezirksligisten MTV Riede ein Grinsen nicht verkneifen.

 „Eigentlich habe ich ja gar keine Luft mehr für 90 Minuten. Aber da wir nur so wenig Leute hatten, musste ich ja durchspielen. Das mir dann so ein Tor zum Abschluss gelingt – das war eigentlich gar nicht gewollt. Ich wollte die Pille doch einfach nur noch nach vorne dreschen“, war ihm sein Sonntagsschuss aus rund 35 Metern über den zu weit vor seinem Tor stehenden Verdener FC-Keeper Stefan Wöhlke fast schon ein wenig peinlich.

Das brauchte es aber gar nicht. Denn irgendwie passte der letzte Treffer der Partie bestens ins Bild. Spielerisch wirkten die Verdener zwar als das reifere Team, doch dafür waren sie in der Hintermannschaft viel zu anfällig. Für FC-Coach Jens Dreyer jedoch keine Überraschung. „In dieser Konstellation haben noch nicht so oft gespielt. Da ist es doch logisch, dass es da mitunter auch an der nötigen Abstimmung fehlt“, verwies er auf die beiden frühen Gegentore. Nach einem Querschläger am eigenen Strafraum von David Henig landete das Leder genau auf dem Fuß von Riedes Kai Schumacher und der ließ Verdens Keeper Wöhlke mit einem Volleyschuss keine Abwehrmöglichkeit – 1:0 (5.). Nur fünf Minuten später dann der erste Streich von Hagen Röpke, der nach tollem Pass von Jakob Keller auf 2:0 erhöhte. „Danach haben wir dann aber etwas unsere Linie verloren und förmlich um das Gegentor gebettelt“, kritisierte Riedes Co-Trainer Bastian Stein. In der 31. Minute war es dann auch so weit, als Nicolas Brunken eine tolle Kombination über Hennig und Rafael Weninger mit dem 1:2-Anschlusstreffer krönte. In der 39. Minute hatte Patrick Zimmermann dann den Ausgleich auf dem Fuß, fand jedoch seinen Meister in MTV-Keeper Marcel Bremer. Unmittelbar vor der Pause war es dann erneut Röpke, der eine Flanke von Marcel Grashoff per Kopf zum 3:1 verwertete. Für beide Trainer der Knackpunkt der Partie. In der zweiten Halbzeit verkürzte Zimmermann per Strafstoß zwar noch einmal auf 2:3 (67.), doch im Anschluss hatte Riede mehrfach die Entscheidung auf dem Fuß. In der Nachspielzeit erlöste Röpke dann seine Farben.

Der Sieg war gestern jedoch nicht das einzig erfreuliche, denn auch Uwe Bischoff bleibt dem MTV als Trainer erhalten.

Trump betritt die Weltbühne

Trump betritt die Weltbühne

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Meistgelesene Artikel

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Marin Wrede – seine Gala entzückt Panitz

Marin Wrede – seine Gala entzückt Panitz

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Kommentare