21:29 – und Verden bangt um Bröcker

Revanche verpasst

Verden-Allers Kevin Bröcker musste mit einer Knieverletzung vorzeitig ausscheiden.
+
Verden-Allers Kevin Bröcker musste mit einer Knieverletzung vorzeitig ausscheiden.

Verden – Nichts wurde es mit der erhofften Revanche für die männliche A-Jugend des Handball-Bundesligisten HSG Verden-Aller. Auch im zweiten Aufeinandertreffen mit dem HC Bremen setzte es für das Team von Sascha Kunze beim 21:29 (9:15) eine Niederlage. Dennoch zeigte sich Verdens Trainer mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Die Niederlage ist um drei bis vier Tore zu hoch ausgefallen. Vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit haben wir ein überragendes Spiel gezeigt und waren in jedem Fall auf Augenhöhe. Leider war die Hypothek aus der ersten Halbzeit zu groß.“

Vor einer stattlichen Kulisse wurden die Verdener von den Gastgebern zunächst kalt erwischt – 1:4 (6.). Aber die HSG zeigte sich davon unbeeindruckt und nach einem 3:0-Lauf war es Niklas Nowak, der zum 4:4 (11.) ausglich. Bis zum 10:8 (21.) blieb es ausgeglichen, ehe sich der Bremer dann doch noch bis zur Pause deutlich auf 15:9 absetzten. „Da waren wir einfach etwas schläfrig und haben einige unglückliche Entscheidungen getroffen“, erklärte Kunze. „Das war dann schon ärgerlich, da wir diesem Rückstand nach der Pause dann hinterherlaufen mussten.“

Sascha Kunzes Sonderlob an Pascal Koppe

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Bremer dann zwar umgehend auf 20:12 (37.), doch im Anschluss folgte die wohl stärkste Phase der Gäste. Nach einem Dreierpack des überzeugenden Kevin Bröcker sowie einem weiteren Treffer von Jonas Bohnet zum 16:20 (40.) keimte neue Hoffnung bei den Verdenern auf. „Danach hatten wir sogar die Möglichkeit den Abstand auf drei Tore zu verkürzen, haben diese jedoch nicht ungenutzt und sind stattdessen wieder mit fünf ins Hintertreffen geraten“, haderte Kunze. Als sich die Bremer im Anschluss auf 24:17 (45.) absetzten, war die Vorentscheidung gefallen. Zu allem Überfluss musste dann auch noch Verdens Abwehrchef Kevin Bröcker in der 47. Minute mit einer Knieverletzung das Spielfeld verlassen. „Das war bitter. Aber die Mannschaft hat sich davon nicht runterziehen lassen und weiterhin alles reingehauen. Und Pascal Koppe hat Kevins Part dann super ausgefüllt“, hatte Kunze ein Sonderlob für den B-Jugendlichen parat. „Jetzt hoffen wir mal, dass die Verletzung von Kevin nicht so schlimm ist und er nächste Woche gegen Lübeck wieder dabei sein kann. Denn in diesem Spiel können und wollen wir noch einmal punkten und uns mit einem positiven Gefühl in die Weihnachtspause verabschieden.“

HSG Verden-Aller: Kriegel, Holle - Emigholz (3), Bohnet (1), Jäger, Koppe, Paul Seliger, Nowak (3), Metzing (2); Langner, Bröcker (4), Blatt (5/1), Beyer (1), Lukas Seliger (2).  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

SVV Hülsen stark verbessert bei Sieg in Achim

SVV Hülsen stark verbessert bei Sieg in Achim

SVV Hülsen stark verbessert bei Sieg in Achim
TSV Brunsbrock: Henning Meyer hört im Sommer auf

TSV Brunsbrock: Henning Meyer hört im Sommer auf

TSV Brunsbrock: Henning Meyer hört im Sommer auf
„Müssen gierig auf mehr sein“

„Müssen gierig auf mehr sein“

„Müssen gierig auf mehr sein“
Max Schirmacher führt glänzend Regie

Max Schirmacher führt glänzend Regie

Max Schirmacher führt glänzend Regie

Kommentare