Reiter aus dem KRV Verden mit guten Platzierungen bei Drei-Tage-Turnier in Worpswede

Verdener Ross dominiert zwei M-Springen

+
Dominierte in Worpswede gleich zwei M-Springen: Der Verdener Oliver Ross.

Verden - Bei guten äußeren Bedingungen wurde den Zuschauern beim Reitturnier des RV Worpswede an allen drei Tagen hervorragender Spring- und Dressursport geboten. Auch einige Aktive aus dem Kreisreiterverband Verden wie Mynou Diederichsmeier, Oliver Ross, Horst Rimkus, Alexandra Fründt, Jörn Kubelke, Dora Asendorf (alle RV Aller-Weser) und Kassandra Mohr (RC Hagen-Grinden) waren sehr erfolgreich.

Gleich über zwei Siege mit seiner achtjährigen Hannoveraner Stute Filigra durfte sich der Wulmstorfer Springreiter Oliver Ross freuen. Zunächst gewann er eine Abteilung der Springprüfung der Kl. M* (0/55,72) mit fast fünf Sekunden Vorsprung vor Kai Gerloff (RSV Schierbrok) auf Lasandra (0/60,37) und dann war das Duo auch in einer Abteilung der Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. M** nicht zu schlagen. Hier siegten Ross und Filigra (0/35,90) vor Anja-Sabrina Heinsohn (RV Zeven) auf De Fritz (0/36,71). Die Etelserin Ann-Kathrin Meyer (RG Berkelsmoor) verpasste mit ihren Pferden Careful und Funtomas M knapp die zweite Phase und musste sich daher mit Rang 13 und 14 begnügen.

Auch Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) gewann eine Abteilung der Springprüfung Kl. M*. Auf ihrem achtjährigen braunen Wallach Comet S siegte sie nach einer fehlerfreien Runde in 58,89 Sekunden vor Jörg Zimmermann (RC Heidehof Oberneuland) auf Caspar (0/60,98) und Christian Temme (RV Oldenburger Münsterland) auf Copperfield (0/61,86). Nur knapp einen Sieg verpasste in der Zeitspringprüfung der Kl. M** der Stedorfer Horst Rimkus (RV Aller-Weser). Auf der zehnjährigen Schimmelstute Kiss PJ (56,10) musste er sich nur knapp Anja-Sabrina Heinsohn (RV Zeven) auf Cro 55,26 geschlagen geben. Auch in der Springprüfung der Kl. S* zeigte Rimkus eine klasse Leistung und wurde auf dem achtjährigen Wallach Quecherro nach einem fehlerfreien Ritt Vierter hinter Rene Dittmer, Mikko Mäentausta und Arietta Sausmikat.

Alexandra Fründt (RV Aller-Weser) gewann in Worpswede auf dem siebenjährigen Palomino Wallach Real little lord eine Dressurprüfung der Kl. L* und der Oytener Jörn Kubelke (RV Aller-Weser) war auf dem vierjährigen Oldenburger Wallach First Romace in der Reitpferdeprüfung erfolgreich. Gut in Form war auch die Hagen-Grindenerin Kassandra Mohr auf dem 16-jährigen Palomino Hengst Nacromancer in the dark. Sie wurde mit ihm in einer Dressurprüfung der Kl. M* mit 65,556 Prozentpunkten Zweite hinter Anke Weipert (RC Wümme) auf Roi Soleil W (66,818) und anschließend im Finale, einer Zwei-Sterne-Dressurprüfung der Kl. M, Vierte mit 66,354 Prozentpunkten. In einer weiteren Zwei-Sterne-Dressurprüfung der Kl. M belegte Dora Asendorf (RV Aller-Weser) auf dem siebenjährigen Hannoveraner Wallach Royal Ascot im Besitz von Axel Windeler (Walle) mit 66,765 Prozent Platz drei hinter Uwe Stradtmann (RFV Diek-Bassum) auf Copain (68,529) und Birgit Bösche (RFV Wechold-Martfeld) auf Dream of Dancier (67,206).

jho

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare