Reiter aus dem KRV Verden mit guten Platzierungen bei Drei-Tage-Turnier in Worpswede

Verdener Ross dominiert zwei M-Springen

+
Dominierte in Worpswede gleich zwei M-Springen: Der Verdener Oliver Ross.

Verden - Bei guten äußeren Bedingungen wurde den Zuschauern beim Reitturnier des RV Worpswede an allen drei Tagen hervorragender Spring- und Dressursport geboten. Auch einige Aktive aus dem Kreisreiterverband Verden wie Mynou Diederichsmeier, Oliver Ross, Horst Rimkus, Alexandra Fründt, Jörn Kubelke, Dora Asendorf (alle RV Aller-Weser) und Kassandra Mohr (RC Hagen-Grinden) waren sehr erfolgreich.

Gleich über zwei Siege mit seiner achtjährigen Hannoveraner Stute Filigra durfte sich der Wulmstorfer Springreiter Oliver Ross freuen. Zunächst gewann er eine Abteilung der Springprüfung der Kl. M* (0/55,72) mit fast fünf Sekunden Vorsprung vor Kai Gerloff (RSV Schierbrok) auf Lasandra (0/60,37) und dann war das Duo auch in einer Abteilung der Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. M** nicht zu schlagen. Hier siegten Ross und Filigra (0/35,90) vor Anja-Sabrina Heinsohn (RV Zeven) auf De Fritz (0/36,71). Die Etelserin Ann-Kathrin Meyer (RG Berkelsmoor) verpasste mit ihren Pferden Careful und Funtomas M knapp die zweite Phase und musste sich daher mit Rang 13 und 14 begnügen.

Auch Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) gewann eine Abteilung der Springprüfung Kl. M*. Auf ihrem achtjährigen braunen Wallach Comet S siegte sie nach einer fehlerfreien Runde in 58,89 Sekunden vor Jörg Zimmermann (RC Heidehof Oberneuland) auf Caspar (0/60,98) und Christian Temme (RV Oldenburger Münsterland) auf Copperfield (0/61,86). Nur knapp einen Sieg verpasste in der Zeitspringprüfung der Kl. M** der Stedorfer Horst Rimkus (RV Aller-Weser). Auf der zehnjährigen Schimmelstute Kiss PJ (56,10) musste er sich nur knapp Anja-Sabrina Heinsohn (RV Zeven) auf Cro 55,26 geschlagen geben. Auch in der Springprüfung der Kl. S* zeigte Rimkus eine klasse Leistung und wurde auf dem achtjährigen Wallach Quecherro nach einem fehlerfreien Ritt Vierter hinter Rene Dittmer, Mikko Mäentausta und Arietta Sausmikat.

Alexandra Fründt (RV Aller-Weser) gewann in Worpswede auf dem siebenjährigen Palomino Wallach Real little lord eine Dressurprüfung der Kl. L* und der Oytener Jörn Kubelke (RV Aller-Weser) war auf dem vierjährigen Oldenburger Wallach First Romace in der Reitpferdeprüfung erfolgreich. Gut in Form war auch die Hagen-Grindenerin Kassandra Mohr auf dem 16-jährigen Palomino Hengst Nacromancer in the dark. Sie wurde mit ihm in einer Dressurprüfung der Kl. M* mit 65,556 Prozentpunkten Zweite hinter Anke Weipert (RC Wümme) auf Roi Soleil W (66,818) und anschließend im Finale, einer Zwei-Sterne-Dressurprüfung der Kl. M, Vierte mit 66,354 Prozentpunkten. In einer weiteren Zwei-Sterne-Dressurprüfung der Kl. M belegte Dora Asendorf (RV Aller-Weser) auf dem siebenjährigen Hannoveraner Wallach Royal Ascot im Besitz von Axel Windeler (Walle) mit 66,765 Prozent Platz drei hinter Uwe Stradtmann (RFV Diek-Bassum) auf Copain (68,529) und Birgit Bösche (RFV Wechold-Martfeld) auf Dream of Dancier (67,206).

jho

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TB Uphusen holt sich vier Neue

TB Uphusen holt sich vier Neue

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

Kommentare