Wiecherts Führung – Daszenies im Pech

Etelsen gewinnt Hit in Bassen nach Steigerung 4:2

+
Entscheidend von Nico Meyer bedrängt: Bassens Jonas Lübeck konnte diesen Schuss nicht richtig platzieren.

Bassen - Von Björn Drinkmann. Auch beim TSV Bassen riss die Siegesserie des TSV Etelsen nicht: Die Goerdel-Elf gewann den Bezirksliga-Hit am Sonntag mit 4:2 (0:1) und baute ihre Tabellenführung auf sechs Punkte aus. Knapp 500 Zuschauer hatten sich eingefunden – als sehr viele davon noch in der Schlange vor dem Kassenhäuschen standen, gab es bereits die ersten Aufreger. Bassens Keeper Schuler klärte knapp vor dem einschussbereiten Alexander Ruf, auf der Gegenseite konnte Luca Bischoff den haarsträubenden Fehlpass von Simon Gloger nicht ausnutzen und setzte seinen Schuss unten rechts neben den Kasten.

Doch die Grün-Roten blieben in der Anfangsphase am Drücker und kamen nach einer Unordnung in Etelsens Hintermannschaft zur verdienten Führung, als Mittelstürmer Daniel Wiechert aus elf Metern unbedrängt einschieben konnte (15.). Die Gäste bemühten sich um eine direkte Antwort, doch nach schönem Langreder-Pass scheiterte Meyer aus spitzem Winkel an Schuler. Ansonsten war allerdings nicht viel zu sehen vom Tabellenführer. Meyers Freistoß aus aussichtsreicher Position war zu harmlos und Jägers Versuch nur wenige Minuten später landete in der Mauer.

In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Etelser wie ausgewechselt, auch wenn für den Ausgleich eine große Portion Glück dabei war. Denn die Ecke von Simon Gloger verlängerte Bassens Andre Daszenies ins eigene Tor (48.). Doch der unbedingte Wille, dieses Spiel gewinnen zu wollen, war der Mannschaft erst jetzt anzumerken. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß landete die Flanke von Jäger bei Bastian Reiners, der mit einer unhaltbaren Kopfball-Bogenlampe ins lange Eck Schuler überlistete (55.). Nur drei Minuten später war Reiners erneut zur Stelle, als er den Ball nach schönem Pass von Alex Ruf mit dem Außenrist ins Tor schlenzte (58.). Das 4:1 verpasste Christian Heusmann, als er nach Foul im Strafraum an Jäger vom Punkt antrat. Seinen halbhohen Schuss konnte Lukas Schuler entschärfen (62.). Es war bereits der sechste (!) verschossene Etelser Elfmeter in Folge.

Einen Schritt schneller: Etelsens Christian Heusmann (vorne) gewann dieses Laufduell gegen Luca Bischoff – beäugt von Jan-Luca Lange und Jonah Schnakenberg.

Daraufhin wollten es die Bassener noch mal wissen und warfen alles nach vorne. Kevin Bähr rettete in letzter Sekunde gegen Wiechert. Doch als erneut nach Gloger-Ecke Jäger am kurzen Eck zum 1:4 einnicken konnte (82.), war die Messe gelesen. Im Gegenzug markierte der eingewechselte Thomas Pfeifer nach Bischoff-Freistoß per Kopf noch das 2:4 (83.).

„Ich bin total zufrieden mit der Leistung,“ konstatierte Bassens Uwe Bischoff. „Es macht extrem viel Spaß, diese Mannschaft zu trainieren. Und wir können mit dieser zweiten Saisonniederlage total leben, da wir gegen eine starke und erfahrenere Truppe verloren haben,“ zeigte sich der Coach wie gewohnt gut gelaunt: „Man hat gemerkt, dass wir nach den drei schnellen Treffern nach der Pause etwas geschockt waren, aber das muss man dieser jungen Mannschaft auch ein Stück weit zugestehen“.

Etelsens Nils Goerdel zeigte sich aufgrund der nicht so guten ersten Halbzeit selbstkritisch. „Wir standen da einen Tick zu tief. Da hatten wir uns auch ein Stück weit vercoacht. Doch nach der Korrektur in der Pause wurde es immer besser, sodass der Sieg letztlich auch in Ordnung geht,“ so Goerdel, der dem laufstarken Alex Ruf noch ein Sonderlob aussprach.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

Meistgelesene Artikel

Harm Osmers nun FIFA-Schiri

Harm Osmers nun FIFA-Schiri

Der Knaller kommt zum Schluss

Der Knaller kommt zum Schluss

Herbe Enttäuschung für die TV Oyten Vampires

Herbe Enttäuschung für die TV Oyten Vampires

Mert Bicakci wechselt von Uphusen nach Brinkum

Mert Bicakci wechselt von Uphusen nach Brinkum

Kommentare