Regionsoberliga: TV Oyten II gibt sich beim 26:15 über TB Uphusen keine Blöße / SG-Dritte beherrscht Ottersberg – 30:21

Sören Reelfs legt mit acht Toren Grundstein

+
Von der Uphuser Abwehr in die Szene nicht zu stoppen: Philipp Kolloge steuerte zwei Treffer zum 26:15-Sieg des TV Oyten II im Regionsoberliga-Duell bei.

Verden - Spitzenreiter TSV Embsen war in der Handball-Regionsoberliga der Männer am 17. Spieltag nicht im Einsatz. Der erste Verfolger SG Achim/Baden III gewann das Derby beim TSV Ottersberg mit 30:21 und liegt damit nur zwei Punkte zurück. Der TSV Intschede siegte beim TSV Morsum mit 34:29 und der TV Oyten II schlug den TB Uphusen hoch mit 26:15. Die Partie des TSV Daverden III gegen den TuS Sulingen II fiel aus, da keine Schiedsrichter erschienen waren.

TSV Morsum II - TSV Intschede 29:34 (14:16). Der TSV Intschede nahm die Hürde TSV Morsum II sicher und festigte damit seinen Platz im oberen Tabellendrittel. Die Gäste erwischten einen Blitzstart und gingen mit 8:1 in Führung. Bis zur Halbzeitpause konnten die Gastgeber den Rückstand allerdings bis auf zwei Tore (14:16) verkürzen. Nach

TSV Intschede in der

Schlussphase stark

dem Seitenwechsel hatte der TSV Morsum II seine beste Phase und kam auf 20:20 (42.) heran. In der Schlussviertelstunde gab der TSV Intschede dann aber noch einmal Gas und siegte am Ende verdient, wenn auch etwas zu hoch, mit 34:29. Erfolgreichster Morsumer Torschütze war der junge Eric Böhlke mit neun Treffern. Beim TSV Intschede trafen Vitali Keller und Andreas Käpple je acht Mal.

TV Oyten II - TB Uphusen 26:15 (10:9). 30 Minuten konnte der TB Uphusen dem TV Oyten II richtig Paroli bieten, doch nach dem Wechsel erhöhte der Tabellendritte noch einmal das Tempo und zog umgehend auf 17:10 davon. Damit war die Partie entschieden, denn dem TB Uphusen fehlten im zweiten Spielabschnitt Spielwitz und Kondition, um noch eine Wende zu erzwingen. In der ersten Halbzeit tat sich der TV Oyten II schwer, weil die Abwehr nicht sicher agierte und im Angriff zu viel ausgelassen wurde. Dennoch lag der Favorit in den 60 Minuten stets in Führung und gewann am Ende hoch mit 26:15. Achtfacher Torschütze beim Sieger war Sören Reelfs.

TSV Ottersberg - SG Achim/Baden III 21:30 (13:14). Nach anfänglichen Problemen und einem 2:7-Rückstand wurde die SG Achim/Baden III ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann schließlich hoch mit 30:21. Die ersten 30 Minuten verliefen ausgeglichen. Auf Ottersberger Seite machte Torben Indorf ein sehr gutes Spiel und war kaum zu stoppen. Nach dem Wechsel stand die Deckung der SG Achim/Baden III viel besser und im Angriff wurde jetzt auch mehr Tempo gemacht. Dadurch zogen die Gäste bis auf 25:15 davon und gewannen schließlich mit 30:21. Gästecoach Ralf Wesemann resümierte zufrieden: „Die zweite Halbzeit war in Ordnung. Da haben wir gezeigt, warum wir so weit oben stehen.“

jho

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Krone-Team im Tal der Tränen

Krone-Team im Tal der Tränen

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare