Regionsliga: TB Uphusen sammelt wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt / Daverdens Jochen Gätje ein sicherer Rückhalt – 26:22

31:24 – Matthias Kern spricht vom versöhnlichen Jahresabschluss

+
Durch einen Erfolg über Ottersberg hat Philipp Wollage mit dem TV Oyten zum Spitzenreiter aufgeschlossen.

Verden - Erste Niederlage für die SG Achim/Baden IV: In Seckenhausen musste sich der Tabellenführer der Handball-Regionsliga 22:27 geschlagen geben. Auch die SG Achim/Baden III unterlag überraschend beim TSV Daverden III mit 22:26. Am Tabellenende sammelte der TB Uphusen mit dem 31:24 gegen Bassum-Twistringen wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

TSV Daverden III - SG Achim/Baden III 26:22 (15:13). Dank einer guten Deckung mit einem starken Jochen Gätje im Tor setzte sich Daverden verdient gegen Achim/Baden durch. Die Mannschaft von Spielertrainer Ralf Wesemann musste auf wichtige Stammkräfte verzichten, was nie kompensiert werden konnte. Nachdem die Gastgeber zur Pause mit 15:13 geführt hatten, glich die SG zum 16:16 aus. Daverden ließ aber nicht nach, sondern ging mit 19:17 in Führung und kam am Ende zu einem nicht unverdienten 26:22-Erfolg.

TV Oyten II - TSV Ottersberg 26:16 (14:10). Im Nachbarschaftsduell gegen Ottersberg blieb Oyten zum achten Mal in Folge ungeschlagen. Oyten war in den ersten 30 Minuten tonangebend und führte zur Pause über 7:2 und 11:5 mit 14:10. Nach dem Wechsel verkürzten die Ottersberger beim 13:16 den Rückstand zwar auf drei Tore, besaßen aber nie eine reelle Chance, die Partie zu gewinnen. Dank einer starken Deckung baute der TVO seinen Vorsprung bis zum Schlusspfiff auf zehn Tore (26:16) aus. Nach langer Verletzungspause feierte auf Seiten der Gastgeber Andreas Meyer sein Comeback.

TSG Seckenhausen-Fahrenhorst - SG Achim/Baden IV 27:22 (13:9). Die erste Saisonniederlage der Gäste hatte sich schon vor dem Anpfiff abgezeichnet, denn Trainer Ralf Wesemann musste mit Murswiek, Friemel, Fiebelkorn, Noltemeyer und Ruff gleich auf fünf Stammkräfte verzichten. Dennoch wäre mehr möglich gewesen, wären den Gästen nicht so viele leichte Fehler unterlaufen. Nach dem Wechsel verkürzte die SG den Rückstand zunächst auf 11:13. „Dann haben wir uns aber durch technische Fehler schnell wieder alles kaputt gemacht“, bedauerte Wesemann. So gab es am Ende mit 22:27 die erste Niederlage. Erfolgreichster Torschütze der Gäste war Stefan Goldberg mit sieben Treffern.

TB Uphusen - HSG Phoenix Bassum-Twistringen 31:24 (12:12). Obwohl die Gäste nur mit acht Spielern angereist waren, tat sich der TBU lange Zeit sehr schwer. Bis zum 19:19 (45.) verlief die Begegnung ausgeglichen. Dann ging Uphusen mit 20:19 in Führung und baute den Vorsprung gegen einen nun konditionell nachlassenden Gegner kontinuierlich bis zum Endstand von 31:24 aus. „Für uns haben heute nur die beiden Punkte gezählt. Die haben wir geholt und damit für einen versöhnlichen Jahresabschluss gesorgt“, war Uphusens Coach Matthias Kern zufrieden.

jho

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare