Handball Regionsliga Männer:

Mark Wendel führt SG Achim/Baden III zum Derby-Sieg

+
Mark Wendel

Verden - In der Regionsliga der Männer kam das Führungsquartett am 15. Spieltag erneut zu Siegen. Die SG Achim/Baden III verteidigte dabei die Tabellenführung durch einen sicheren 28:23-Sieg beim TSV Ottersberg. Am Tabellenende bleibt die Frage nach dem zweiten Absteiger neben dem FTSV Jahn Brinkum II weiterhin offen.

HSG Mittelweser - TSV Daverden III 35:25 (17:13). Der TSV Daverden war nur mit sieben Spielern und ohne Trainer Torsten Schmidt nach Hoya gekommen. Von den sieben Spielern verletzten sich im Verlaufe der Partie auch noch zwei. Daher ist das Ergebnis beim ambitionierten Tabellenvierten fast sogar als Erfolg zu werten, denn kämpferisch gab das Team bis zum Schlusspfiff alles und konnte so die Niederlage einigermaßen in Grenzen halten. Bester Gästespieler war der zehnfache Torschütze Patrick Mannig, der ein klasse Spiel machte. Sogar Torhüter Jochen Gätje trug sich in die Torschützenliste ein. Mit 12:16 Punkten rangiert Daverden III weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz.

TB Uphusen - TV Oyten II 15:26 (4:11). Völlig neben der Spur war der TB Uphusen gegen den Tabellendritten. Die Gäste lagen nach wenigen Minuten mit 7:1 in Führung und bauten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 11:4 aus. Nach dem Wechsel hielt die Überlegenheit des TVO an, die im elffachen Torschützen Sören Reelfs ihren stärksten Akteur hatten. „Bei mir waren einige Spieler irgendwie nicht anwesend. Wir können die Partie nur abhaken und nach vorne sehen“, lautete das Fazit von Uphusens Trainer Matthias Kern.

TSV Ottersberg - SG Achim/Baden III 23:28 (11:14). Dank ihres überragenden elffachen Torschützen Mark Wendel feierte die SG einen sicheren Sieg. Die Gastgeber hielten nur zu Beginn gut mit und lagen beim 5:4 das einzige Mal in Führung. Die SG glich zum 7:7 aus und nahm das Heft bis zum Pausenpfiff in die Hand. Nach dem Wechsel lagen die Gäste durchweg mit mindestens zwei bis drei Toren vorn. „Wir haben es clever runtergespielt“, freute sich Achims Spielertrainer Ralf Wesemann.

TuS Syke - SG Achim/Baden IV 18:29 (9:12).  Zu einem Pflichtsieg kam die SG-Vierte und wahrte damit ihre Chance auf die Meisterschaft. In den ersten 30 Minuten konnte sich die SG nicht entscheidend absetzen, da zehn hundertprozentige Chancen vergeben wurden und außerdem fünf Siebenmeter nicht verwandelt werden konnte. „Nach der Pause haben wir dann aber besser getroffen“, stellte Thorben Schmidt fest. Nach spätestens 50 Minuten war bei einem 24:16 der Gäste die Partie gelaufen, die in Max Schirmacher und Torben Becker ihre stärksten Kräfte hatte.

jho

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

3:2 – TB Uphusen feiert Oberliga-Klassenerhalt

3:2 – TB Uphusen feiert Oberliga-Klassenerhalt

Daniel Throl bleibt FSV treu

Daniel Throl bleibt FSV treu

Viktor Heidt: „Etelsen der richtige Schritt für mich“

Viktor Heidt: „Etelsen der richtige Schritt für mich“

Kommentare