Jonah Klimach führt Daverden zum 30:24-Erfolg / Ehlers: „Nichts zu kritisieren“

Reaktion gefordert, Reaktion erhalten

Feierte mit seinem Team den ersten Saisonsieg: Daverdens Kreisläufer Niklas Wehrkamp.
+
Feierte mit seinem Team den ersten Saisonsieg: Daverdens Kreisläufer Niklas Wehrkamp.

Daverden – Gelungene Heimpremiere für Handball-Verbandsligist TSV Daverden. Obwohl das Team von Ingo Ehlers ersatzgeschwächt antreten musste, gelang ein ungefährdeter 30:24 (17:13)-Erfolg über die SG Neuenhaus/Uelsen. Entsprechend groß war die Erleichterung bei Daverdens Trainer: „Damit hat mein Team den Einstieg in die Saison gefunden. Ich habe eine Reaktion gefordert und die Mannschaft hat geliefert. Daher habe ich nichts zu kritisieren.“

Obwohl mit Jannis Elfers ein weiterer Schlüsselspieler kurzfristig absagen musste, fanden die Grün-Weißen gut ins Spiel. Kreisläufer Niklas Wehrkamp traf zum 7:5 (10.). Die wenig überzeugenden Gäste um ihren elffachen Torschützen Jörn Wolterink zeigten sich jedoch nur wenig geschockt und legten ein 10:9 (19.) vor. Doch dann drehte Jonah Klimach auf und hatte großen Anteil am 17:13 zur Pause. „Die Abwehr hat mir aber auch reichlich Angebote gemacht“, zauberte Daverdens Matchwinner fortan mit seiner Mannschaft eine Gala aufs Parkett. Auch die beiden Keeper Sebastian Bohling und Sören Schmincke waren ein guter Rückhalt und leiteten immer wieder mit genauen Pässen schnelle Gegenstöße ein. „Beide haben hervorragend gehalten. Das Videostudium hat sich mal wieder ausgezahlt“, lobte Torwarttrainer Jens Bohling das Duo.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte ließen die Grün-Weißen keinen Deut nach. Im Gegenteil. Beim 23:17 (Ole Fastenau, 41.) nahm die gelungene Heimpremiere langsam Gestalt an. Da konnten die Gäste, bei denen neben Wolterink auch der agile Paul Wißmann überzeugte, machen was sie wollten. Kurz vor Ultimo hatte es den Anschein, als wolle sich der TSV um Treffer 30 drücken. Doch Klimach, wer auch sonst, zimmerte den letzten Daverdener Treffer in die Gästemaschen – 30:23 (59.). Ehlers strahlte: „Ein Riesenkompliment ans Team. Doch wir sind die Allerletzten, die jetzt abheben.“ Erst in zwei Wochen müssen die Ehlers Schützlinge wieder ran. Es geht zur HSG Heidmark. Doch in der Verfassung kann die Fahrt mit einer gehörigen Portion Optimismus angetreten werden.

Tore TSV Daverden: Klimach (7), Bartels (4), Kuchenbäcker (4), Fastenau (4), Pasenau (4/3), Wilkens (3), Koröde (3), Wehrkamp (1).

Von Björn Lakemann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg
WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers
Mike Lochny – der vierte Streich

Mike Lochny – der vierte Streich

Mike Lochny – der vierte Streich
Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Kommentare