Tennis: Ottersberger Kader-Talent wird zum Saisonstart nach Klasse-Leistung Turnierzweiter

Raphael Weiß fehlt im Endspiel das Quäntchen Glück

Starker Regionskader: Raphael Weiß (Ottersberger TC), Marlon Bayer, Carl Grohbrüg, Yara Peymann (TC Völkersen), Nele Schmidt (von links) überzeugten zum Saisonstart.
+
Starker Regionskader: Raphael Weiß (Ottersberger TC), Marlon Bayer, Carl Grohbrüg, Yara Peymann (TC Völkersen), Nele Schmidt (von links) überzeugten zum Saisonstart.

Achim/Verden – Sehnsüchtig wurde darauf gewartet – nun durften die Tennistalente der Region mal wieder ein Turnier absolvieren. Nach einer mehrmonatigen Pause gingen Kids bei der Turnierserie um den Orange Cup (Altersklasse U9) und den Green Cup (U10) auf die Plätze. Beim Start auf der Anlage des Bremer HC waren auch zahlreiche Schützlinge von Oliver Mutert (Nindorfer TC) mit dabei. „Es waren insgesamt tolle Turniertage mit einem reibungslosen Ablauf“, lobte der Regionskadertrainer die Organisation.

„Sehr positiv war auch die Resonanz, sodass gleich 19 Kaderkinder teilgenommen haben. Einige Kids haben dann ja auch ganz vorne mitgespielt“, freute er sich zum Beispiel über die Leistung von Nele Schmidt (TC Lilienthal), die dank ihrer offensiven Spielweise die U9 dominierte. Im ganzen Turnierverlauf gab sie lediglich einen Satz ab. In der U10 spielte Yara Peymann (TC Völkersen) ein super Turnier. Erst im Halbfinale der Nebenrunde musste sie sich der späteren Siegerin geschlagen geben und freute sich über einen guten dritten Platz.

Auch bei den Jungs gab es Erfolge zu feiern. Raphael Weiß, der in einem hochklassigen Viertelfinale seinen Trainingspartner Daan Kris Marinov-Spellmeyer (Ottersberger TC) bezwingen konnte, wurde Zweiter. Am Ende unterlag Weiss erst im Finale etwas unglücklich mit 6:10 im Matchtiebreak. „Im Finale brauchte Raphael etwas Zeit, um richtig reinzufinden. Dann aber war er voll da und im Entscheidungssatz fehlten nur Kleinigkeiten“, lobte Mutert seinen Youngster. In der Nebenrunde spielte sich Marlon Bayer (TC Lilienthal) ebenfalls bis ins Endspiel vor, musste sich dort aber auch geschlagen geben. Miguel Becker (TV Lesum-Burgdamm) wurde Dritter. Eine ebenfalls sehr gute Performance zeigte Carl Grohbrüg (TC BW Scheeßel). „Carl hat sein Halbfinale nach starker Leistung nur knapp verloren. Rückblickend betrachtet war das Match das vorgezogene Endspiel“, beschrieb Mutert den dritten Platz Grohbrügs.

„In allen Altersklassen rücken die Teilnehmer immer weiter zusammen. Bei diesem Turnier waren eigentlich alle Favoriten am Start, es wurde schon ein beachtliches Niveau geboten. Das macht Lust auf die nächsten Turniere“, erklärte Mutert. Das nächste Turnier der Serie steigt vom 7. bis 9. August auf der Anlage des Bremer Vereins „Club zur Vahr“.  bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Meistgelesene Artikel

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene
Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“
Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader

Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader

Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader
TSV Ottersberg auf verlorenem Posten

TSV Ottersberg auf verlorenem Posten

TSV Ottersberg auf verlorenem Posten

Kommentare