Etelsen verdient sich 1:1 gegen Verden

Bastian Reiners bringt Schlosspark zum Beben

Etelsens Retter: Bastian Reiners (links, hier gegen Verdens Bjarne Guth).
+
Etelsens Retter: Bastian Reiners (links, hier gegen Verdens Bjarne Guth) traf zum späten 1:1.

Der Schlosspark bebte: Mit seinem Treffer in der 84. Minute zum 1:1 rettete Bastian Reiners dem TSV Etelsen am Sonntag im Landesliga-Derby gegen den FC Verden 04 noch einen verdienten Punkt.

Etelsen – Da wären fast noch alle Etelser Bemühungen völlig umsonst gewesen – aber Benjamin Skupin rettete seinen Schlossparkkickern mit einer Monster-Parade gegen Jan-Ole Müller (90.+3) den letztlich verdienten Punkt. Mit einem 1:1 (0:1) belohnte sich die Goerdel-Elf am Sonntag im Landesliga-Derby mit dem FC Verden 04 für eine mutige Endphase und fügte dem souveränen Spitzenreiter den ersten Fleck auf der bisher blütenweise Weste zu.

Eingewechselter Benjamin Skupin mit Monster-Parade

Ausgerechnet Skupin setzte den Schlusspunkt im lange auf taktisch hohem Niveau, aber nicht unbedingt spektakulär daherkommenden Lokalschlager vor über 400 Zuschauern. Der Keeper war nur in der zweiten Halbzeit zwischen die Pfosten gerückt (49.), weil Cedric Dreyer nach einem Schlag gegen den Kopf schwindelig geworden war- „Ich bin absolut zufrieden, wie wir in der schwierigen Phase trotz des 0:1-Rückstandes noch einen Zähler errungen haben. Die Mannschaft hat von Minute zu Minute daran geglaubt und noch dieses gerechte Ergebnis erzielt“, freute sich Etelsens Coach Nils Goerdel.

Da hätte es schon passieren können: Pascal Döpke zog die Kugel an FC-Keeper Stefan Wöhlke vorbei, traf aber neben den Kasten – Ausgleich verpasst.

Sein Gegenüber Frank Neubarth gab zwar zu Protokoll, dass er mit dem Punkt leben könne, wirkte jedoch nicht so einverstanden wie der Kollege. „Vor allem mit Blick auf die erste Halbzeit hätten wir das Match für uns entscheiden müssen. Danach konnten wir uns vorne nicht mehr so durchsetzen und haben hinten durch Nachlässigkeiten den TSV Etelsen ins Spiel kommen lassen.“

Kevin Brandes legt 1:0 für FC Verden 04 vor

Mit viel Respekt vor der Offensive um Jonas Austermann hatte Goerdel seine Elf defensiv wie selten zuvor eingestellt: „Wir wollten einfach wenig Räume geben.“ Hätten die Verdener ihre guten Möglichkeiten durch Austermann (8.), Nick Zander (20.) und Kevin Brandes (32.) genutzt, wäre das Konzept der Gastgeber durchkreuzt worden. Sie selbst hatten nur einige Halbchancen. Als Brandes nach Austermann-Flanke dann doch das 0:1 markierte (42.), schien der Favorit auf der Siegerstraße. Timo Schöning hatte noch den Ausgleich auf dem Kopf (44.).

Zur Überraschung von Neubarth („ich hätte gedacht, sie gehen gleich sofort drauf“) blieb Etelsen auch zu Beginn der zweiten Hälfte bei der disziplinierten Marschroute. Verden kam nun kaum noch erfolgversprechend nach vorne. Anders die Platzherren, die sich immer mehr zutrauten und nach Nils Koehles Versetzung aus der Viererkette ins Mittelfeld auch zu Hochkarätern kamen. Pascal Döpke traf neben den Kasten (51.), wurde nach Konter im letzten Moment abgedrängt (78.). Auch Simon Gloger und Timo Schöning (79.) sowie Koehle (82.) konnten Stefan Wöhlke nicht überwinden. Dann bebte der Schlosspark aber doch noch: Nach Angriff über die linke Seite drosch Bastian Reiners den zweiten Ball flach zum 1:1 in die Maschen (84.). Goerdel: „Alle haben bis zuletzt gebissen.“

Von Ulf Von Der Eltz

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Kirchlintelnerin Hedda Roggenbuck: „Von Pferden bekomme ich nie genug“

Kirchlintelnerin Hedda Roggenbuck: „Von Pferden bekomme ich nie genug“

Kirchlintelnerin Hedda Roggenbuck: „Von Pferden bekomme ich nie genug“
Ahlers-Ceglarek: Muss der TBU-Coach wieder ins Tor?“

Ahlers-Ceglarek: Muss der TBU-Coach wieder ins Tor?“

Ahlers-Ceglarek: Muss der TBU-Coach wieder ins Tor?“
Zur Einweihung: MTV Riede will nächsten Sieg

Zur Einweihung: MTV Riede will nächsten Sieg

Zur Einweihung: MTV Riede will nächsten Sieg
Thedinghausen: C-Jugend verpasst Bronze knapp

Thedinghausen: C-Jugend verpasst Bronze knapp

Thedinghausen: C-Jugend verpasst Bronze knapp

Kommentare