Quiring und Röpe schießen Verden/Brunsbrock weiter

Futsal: U15 löst das Ticket zur Norddeutschen Meisterschaft

Als Vize-Landesmeister zu den Norddeutschen Titelkämpfen: Die U15 des JFV Verden/Brunsbrock mit Hazir Gjulijaj, Jalte Röpe, Thorben Bruns, Berdan Akyol, Derman Kaldirici, Levin Felsch, Lasse Homann, Emirhan Ünlü, Trainer Dietrich Quiring (stehend v.l.) und Sven Tuac, Divan Özel, Justin Quiring, Timofej Avdeev (hockend).

Verden - Erfolgreiche Junioren-Fußballer: Die U15 des JFV Verden/Brunsbrock qualifizierte sich für die Norddeutsche Futsal-Hallenmeisterschaft am Sonnabend, 24. Februar, in Hamburg. Der Landesligist holte bei der Niedersachsenmeisterschaft in Bissendorf den Vize-Titel. Nur die beiden Erstplatzierten konnten die Tickets lösen.

Der erste Gegner nach der langen Anreise hieß BSV Kickers Emden. Dieses Spiel verlor Verden/Brunsbrock sang- und klanglos mit 1:5, wobei Derman Kaldirici das 1:3 gelungen war. Eigentlich schien jetzt schon der große Traum geplatzt.

Mit dem JFV A/O/Heeslingen wartete in der zweiten Runde ein Gegner, den die Mannschaft auch aus der Landesligastaffel kennt. Die Jungs kamen wie ausgewechselt aus der Kabine und gewannen 4:2. Divan Özel traf zum 1:0, Jalte Röpe zum 2:1, Justin Quiring zum 3:2 – und Hazir Gjulijaj setzte den Schlusspunkt. Gegen den SC Göttingen 05 lieferte das Team eine taktische und spielerische Meisterleistung. Die Talente Spieler um Kapitän Gjulijaj sowie die Abwehrchefs Lasse Homann, Timofej Avdeev, Sven Tuac und Özel ließen hinten fast gar nichts anbrennen. Und wenn Göttingen doch mal in Strafraumnähe kam, entschärfte Keeper Thorben Bruns die Bälle. Vorne zeigten Emirhan Ünlü, Kaldirici, Levin Felsch, Quiring und Röpe immer wieder Traumkombinationen, sodass die Partie mit 3:1 gewonnen wurde (1:0 Quiring; 2:0 Quiring; 3:0 Ünlü).

Das letzte Spiel gegen den VfL Stenum musste gewonnen werden, um das Ticket zu lösen. Verden/Brunsbrock steigerte sich erneut und zeigte, dass sich die vielen Einheiten vom Trainerstab Fred Haller (der wegen Krankheit nicht dabei sein konnte), Dietrich Quiring und Hüseyin Özel auszahlte. Mit Ehrgeiz, Leidenschaft, mannschaftlichem Zusammenhalt und Spaß am Fußball gab es einen 3:2-Sieg (1:0 Röpe; 2:1 Quiring; 3:1 Röpe) und den Vizetitel hinter dem ungeschlagenen TSV Havelse.

Das könnte Sie auch interessieren

Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Taten

Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Taten

Mitsubishi liefert mit dem L200 ein SUV mit Charakter

Mitsubishi liefert mit dem L200 ein SUV mit Charakter

Proteste im Kongress gegen Trumps Kuschelkurs mit Riad

Proteste im Kongress gegen Trumps Kuschelkurs mit Riad

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Meistgelesene Artikel

Borcherts Dreierpack gegen Delmenhorst nutzlos

Borcherts Dreierpack gegen Delmenhorst nutzlos

Andy Wilkens wechselt zum TSV Bassen

Andy Wilkens wechselt zum TSV Bassen

SG Achim/Baden: Jan Mühlbrandt hilft aus

SG Achim/Baden: Jan Mühlbrandt hilft aus

Nils Krüger: „Kumpeltyp als Trainer zu sein, birgt auch große Gefahren“

Nils Krüger: „Kumpeltyp als Trainer zu sein, birgt auch große Gefahren“

Kommentare