Potters Narello zeigt in Iffezheim seine Klasse

War zufrieden: Der Achimer Toni Potters. 
Archivfoto: Wächter
+
War zufrieden: Der Achimer Toni Potters. Archivfoto: Wächter

Achim – Am zweiten Tag der internationalen Galopprennwoche in Baden-Baden auf der Rennbahn in Iffezheim gab es einen Sieg und einen fünften Rang für Trainer Toni Potters (Achim/Baden) sowie zwei zweite und einen dritten Platz für Trainer Pavel Vovcenko (Achim-Bollen). Auch ohne Zuschauer waren die vielen Leistungsprüfungen gut besetzt und unterstrichen die Ausnahmestellung von Baden-Baden in Deutschland.

Trainer Toni Potters siegte mit dem vierjährigen Hengst Narello mit Andre die Vries im Sattel in einem Ausgleich III über 1800 Meter. Narello steht erst wenige Wochen im Rennstall von Potters und überraschte auf Anhieb angenehm. „Er hat mehr Biss gezeigt als in seinen letzten Rennen. Vielleicht lag es daran, dass wir ihn im Training etwas gesprungen haben“, sagte sein erfahrener Trainer. Narello lag zu Beginn der Zielgeraden noch am Ende, rollte dann aber das Feld an der Außenseite auf und gewann noch leicht mit einer Länge Vorsprung vor Nordinsky mit Wladimir Panov und Alpinius mit André Best. Eine halbe Stunde später wurde der Potters-Schützling Dear Prudence in einem Ausgleich IV über 1200 Meter ebenfalls mit Adrie de Vries im Sattel Fünfter. In dem elf Pferde starken Feld lag die dreijährige Stute nach einem spannenden Endkampf im Ziel nicht einmal zwei Längen hinter dem Sieger Casinomaster mit Maxim Pecheur.

Pech hat bisher in Baden-Baden Trainer Pavel Vovcenko. Seine Pferde laufen alle sehr gut, doch fehlt bisher am Ende das Quäntchen Glück, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. So auch diesmal, als zum Beispiel der von ihm trainierte fünfjährige Wallach Waldenser mit Maxim Pecheur im Sattel in einem stark besetzten Ausgleich III über 2200 Meter Zweiter hinter der Siegerin Salve Anetta mit Lukas Delozier wurde. Ebenfalls Zweite wurde der Vovcenko-Schützling Feuerblume in einem Ausgleich IV über 1600 Meter. Mit Deutschlands bester Amazone Sibylle Vogt im Sattel lag Feuerblume im Ziel nur einen „Hals“ hinter der Siegerin Kiki Dee mit Leon Wolff, aber fast zwei Längen vor dem Dritten April Spirit mit Lukas Delozier.

In einem weiteren Ausgleich IV über 2000 Meter wurde der von Pavel Vovcenko trainierte Halbblüter Shoemaker aus dem hannoverschen Stall Steintor von Otto-Werner Seiler mit Marc Timpelan im Sattel Dritter. Der sechsjährige Shoemaker lag im Ziel nur einen Kopf hinter dem Zweiten Avorio mit Laura Giesgen. Gewonnen wurde das internationale Amateurrennen von Irukandji mit dem Spanier Cesare Alonso. Die Rennwoche in Baden-Baden wird am kommenden Freitag, 11. September (ab 12.45 Uhr), mit zehn Leistungsprüfungen fortgesetzt.  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Dart beim TSV Achim – die Grizzlys sind los

Dart beim TSV Achim – die Grizzlys sind los

Dart beim TSV Achim – die Grizzlys sind los
Christian Lemke im hohen Norden gefordert

Christian Lemke im hohen Norden gefordert

Christian Lemke im hohen Norden gefordert
Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“
Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Kommentare