Verdener Schachstratege nach Sieg über Achimer Becker Kreismeister

Polster – mit zwei Mehrbauern fährt er Titel ein

Chr. Polster

Verden - Nur neun Schachstrategen traten zur 11. Kreismeisterschaft an. Trotzdem verlief der als Schnellschachturnier ausgetragene Wettbewerb spannend. Schon in der ersten Runde deuteten der Verdener Christian Polster (gegen Norbert Bischoff) und der Achimer Thomas Becker (gegen Manfred Fischer) mit ihren Erfolgen ihre Favoritenstellung an. Beide trafen dann in der zweiten Runde aufeinander und in knapp einer halben Stunde siegte Polster (16) mit zwei Mehrbauern, einer besseren Zeit und Mattdrohung zum Titel.

Originell entwickelte sich die Partie zwischen Jan Dopmann und Manfred („Bobby“) Fischer, in dem sich der Letztgenannte mit einem raffinierten Patt rettete, seine Figuren hatten kein freies Feld mehr. In den drei weiteren Runden erspielte sich Verdens Spitzenspieler nur weitere Partiesiege, zu seinem letzten Partieerfolg benötigte Christian gerade drei Minuten. Hinter Chr. Polster (5) platzierten sich: 2. T. Becker 3,5, 3. Horst Nordhorn, 4. B. Fischer und 5. Hubert Sturm je 3, 6. J. Dopmann 2,5, 7. K. Blauert 2 Punkte vor Bischoff und Gawollek (je 1,5.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Deutschland hat die Wahl: Impressionen von der Bundestagswahl 2017

Deutschland hat die Wahl: Impressionen von der Bundestagswahl 2017

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Meistgelesene Artikel

Schüler- und Jugendturnfest ein voller Erfolg

Schüler- und Jugendturnfest ein voller Erfolg

Vampires kassieren 28:35-Pleite zum Auftakt

Vampires kassieren 28:35-Pleite zum Auftakt

Erdogan – Uphusens neuer Torjäger

Erdogan – Uphusens neuer Torjäger

Oytens A-Jugend lässt zu viele Chancen liegen

Oytens A-Jugend lässt zu viele Chancen liegen

Kommentare