Schach: Verdener bei der U14-Landesmeisterschaft nach drei Siegen vorerst Sechster

Christian Polster wahrt Chance auf DM-Ticket

+
Ch. Polster

Verden - Fünf Runden hat Christian Polster vom Schachklub Verden in der Niedersachsenmeisterschaft der U14 inzwischen bestritten und sich vom achten auf den sechsten Rang vorgespielt. Souverän gewann der 13-Jährige in den Runden eins und drei gegen Strategen aus Salzgitter und Lüneburg, verlor gegen einen stärkeren Kontrahenten in der zweiten und siegte gegen einen in der vierten Runde durch ein raffiniertes Matt.

Auch in der folgenden Partie gegen den Wildeshausener Reuker (1867 ELO, diese internationale Wertungszahl wird in diesem Turnier häufiger verwendet als die deutsche DWZ) hatte der Allerstädter (ELO 1731) einen erfahreneren Strategen vor sich. Beide hatten sich Freibauern erkämpft und der gegnerische Bauer auf der d-Linie drohte, sich eher in eine Dame zu verwandeln, so dass Polster nach drei Stunden im 33. Zug aufgab.

Von den 22 Startern der U14 qualifizieren sich die drei besten für die Deutschen Einzelmeisterschaft. Vier Runden hat der Verdener noch vor sich, um seine Chance zu nutzen. Insgesamt gingen 211 Denksportler auf Norderney in die siebentägigen Wettkämpfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Kommentare