Verdener holt nach holprigem Start U16-Titel

Polster: Zur DM als Niedersachsenmeister

Als Niedersachsenmeister nun zur DM: Christian Polster.

Verden - Niedersachsentitel geholt und Ticket zur Deutschen Meisterschaft gelöst: Der Verdener Schach-Crack Christian Polster zeigte sich von seiner besten Seite. Anfangs liefen die Partien in der einwöchigen U16-Meisterschaft nicht wie gewünscht. So gewann der 15-Jährige als Drittstärkster gegen die Nummer 15 in einer zähen Partie erst nach fünf Stunden Spielzeit. In der zweiten Begegnung traf er wieder auf einen schwächeren Strategen, der sich festungsartig absicherte und letztlich ein Remis ertrotzte. Nach einem Sieg in der dritten Runde gegen einen Hagener traf Christian danach auf den Zweitstärksten, aus dem Raum Osnabrück kommend, den er in einer französischen Variante besiegte. Im Folgenden kämpfte Christian souverän weiter.

Auf die Nummer eins, den Wildeshausener Reuker, traf Christian in der fünften Runde. Der Jugendliche aus der Kreis Oldenburg kannte die Theorie der sizilianischen Variante nicht, opferte fälschlicherweise eine Qualität und verlor. Zur sechsten Runde bekam Christian den inzwischen ohne Punktabgabe führenden Minh Ngo, auch aus Wildeshausen, zugelost, der sich mit einem Damenopfer gegen ein Matt wehrte und 10 Züge später, im 41. Zug, vor dem endgültigen Matt aufgab. Jetzt war Christian mit fünf Punkten vorn vor Ngo mit derselben Punktzahl, aber geringeren Feinpunkten.

Siebte Partie: Christians Gegenüber, der Auricher Rätzke von Stojentin, spielte das Halbslawische Gambit (nach dem Holländer Noteboom), schaffte es aber nicht, sein Bauernopfer zurückzubekommen – und der Freibauer auf der b-Linie entschied die Partie zugunsten des Allerstädters. Schließlich siegte Christian in der achten Runde gegen den Passivspieler Graf aus Salzgitter und in der letzten Runde mit einem ablehnten Morro-Gambit in 33 Zügen und einem starken c-Bauern gegen den Nordhorner Scheffner. Mit acht Zählern aus neun Partien ging Christian Polster, 15, klar als Sieger hervor vor dem Wildeshausener Minh (7), der schon nach fünf Runden, und noch mit einen Punkt Vorsprung als wahrscheinlicher Sieger von jemanden aus der Turnierleitung schriftlich genannt wurde.

Wie geht es nun weiter mit dem erfolgreichen Verdener Denksportler, der seine Schachwertungszahl D(eutsche)WZ von 2039 auf 2087 um 48 Punkte verbeserte und die ELO-Zahl (international) um 32 auf 2119? In knapp sieben Wochen treffen über Pfingsten die qualifizierten Jungendspieler in Willingen (Hessen) zur nuntägigen Deutschen Einzelmeisterschaft aufeiander und Christian vertritt Niedersachsen. Und was den SK Verden mit der ersten Mannschaft anbelangt, die in die im Herbst beginnende Verbandsliga aufgestiegen ist, wäre er auch eine Verstärkung, noch weiter vorn zu spielen statt auf Platz vier (von acht).

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

TV Oyten Vampires erwarten Harrislee

TV Oyten Vampires erwarten Harrislee

Kommentare