Pokal: Regionsliga-Primus siegt in Kirchlinteln / Daverdens Vendt trifft zwölfmal

Michael Ardler führt Verden ins Viertelfinale – 40:33

+
Kam hier frei zum Wurf und erzielte seinen einzigen Treffer beim 27:19-Erfolg der SG-Dritten: Philipp Schröter.

Verden - Im Achtelfinale des Handball-Regionspokals der Männer erreichten aus dem Kreis Verden der TSV Daverden II sowie die SG Achim/Baden III und die HSG Verden-Aller II das Viertelfinale.

TSV Intschede II - TSV Daverden II 25:33 (12:18). Im Pokal spielt die dritte Vertretung des TSV Daverden (Regionsoberliga) anstelle der zweiten. Die eine Klasse tiefer spielenden Gastgeber hielten die Partie bis zum 8:8 (15.) offen. Danach zog Daverden dank Steffen Vendt (zwölf Treffer) und Lajos Meisloh (zehn) bis zur Pause über 15:9 auf 18:12 davon. Im zweiten Abschnitt geriet der Sieg zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr. Über 21:14 und 27:20 erreichten die Grün-Weißen mit 33:25 das Viertelfinale. „Wir haben die Pflichtaufgabe sicher gelöst“, freute sich Trainer Torsten Schmidt.

TV Sottrum II - HSG Cluvenhagen/Langwedel 31:23 (15:7). Der klassentiefere TV Sottrum II hatte sich durch die Landesligaspieler Benjamin Schnäpp und Eike Westermann verstärkt. „Wir hatten aufgrund von Krankheit und Verletzungen große Probleme, eine spielfähige Mannschaft zu stellen. Da waren uns beide eine große Hilfe“, sagte Coach Holger Schmidt. Cluvenhagen/Langwedel hatte ihre beste Phase kurz nach der Pause, als von 7:15 auf 12:16 verkürzt wurde. Es war aber nur ein Strohfeuer, denn Sottrum II baute die Führung auf 23:14 aus und siegte 31:23. Beste Torschützen bei den Gästen waren Sven Warnke und Thorsten Ornik mit je sechs Treffern.

TB Uphusen - SG Achim/Baden III 19:27 (6:12). Uphusen hatte seine beste Phase nach dem Wechsel, als der 6:11-Pausenrückstand bis auf 10:13 verkürzt wurde. Postwendend gaben die Gäste aber wieder Vollgas und zogen bis zur 45. Minute auf 20:13 davon. Damit endgültig alles klar. „Unser Sieg nie in Gefahr“, freute sich SG-Coach Ralf Wesemann übers Viertelfinale.

TSV Kirchlinteln - HSG Verden-Aller II 30:44 (15:24). Vor der Rekordkulisse von rund 100 Fans trafen sich die beiden verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Kirchlinteln (Regonsklasse) und HSG Verden-Aller III (Regionsliga), der im Pokal fast komplett unter HSG Verden-Aller II spielte. Von Beginn an erwies sich die mit zahlreichen Ex-Cracks gespickte HSG zu stark für die Hausherren, die zwar alles in die Waagschale warfen und zeigten, warum sie die Regionsklasse mit 20:0 Punkten anführen. Die Gäste hatten bis zur Halbzeit (24:15) aber schon alles klar gemacht und gewannen ungefährdet 44:30. Erfolgreichste Werfer waren mit je zehn Toren Tijl Schwartzkopff (Kirchlinteln) und Michael Ardler (Verden).

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare